• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Service: Finanzierung ein ganz wichtiges Thema

01.04.2020

Cloppenburg /Hannover Die Corona-Krise hat auch Auswirkungen auf die Sportvereine in Niedersachsen. Sie stehen vor großen Herausforderungen. Die Sportstätten sind geschlossen, diverse Trainingseinheiten und Kurse können nicht abgehalten werden. Den Vereinen fehlen somit Einnahmequellen, um festangestellte Trainer und Honorarkräfte zu bezahlen. Sorgen und Nöte, mit denen auch der Landessportbund (LSB) Niedersachsen in diesen Tagen konfrontiert wird. „Wir erhalten Anrufe von Vereinen, die Fragen an uns richten“, sagte LSB-Pressesprecherin Katharina Kümpel auf Nachfrage der NWZ.

Wolf-Rüdiger Umbach BILD: Julia Stratenschulte/dpa

Landessportbund

Der Landessportbund Niedersachsen hat seinen Sitz in Hannover. Präsident des Verbandes ist Wolf-Rüdiger Umbach. Umbach war von 1980 bis 1991 auch als Schiedsrichter im Profi-Fußball aktiv. So leitete er in der ersten Bundesliga 80 Begegnungen.

Der LSB hat über 2,6 Millionen Mitglieder. Die Zahl der Mitgliedsvereine beträgt laut Homepage des Landessportbundes Niedersachsen 9429. Die Zahl der Landesfachverbände liegt bei 60.

Der Landessportbund Niedersachsen gliedert sich in 47 Sportbünde, die in 18 Sportregionen zusammenarbeiten (Quelle: Internetseite des LSB).

Laut seiner Homepage ist der Landessportbund Niedersachsen in folgenden Handlungsfeldern tätig: Bildung, Organisationsentwicklung, Sportentwicklung, Leistungssportförderung, Sportpolitik, Kinder und Jugendliche im Sport sowie in den Grundsatzthemen Internationale Partnerschaften, Gleichstellung, Inklusion und Sport mit Courage. STT

Aus diesem Grund hat der LSB einen Frage- und Antwortkatalog erstellt, um den Vereinen eine Hilfestellung zu geben. Die NWZ hat daraus mit freundlicher Unterstützung des LSB eine dreiteilige Serie entwickelt. Im ersten Teil geht es um das Thema Finanzen.

Gibt es staatliche Hilfen für Sportvereine, um zum Beispiel Personal und Miete bezahlen zu können?

Hinsichtlich der Finanzierungshilfen für Personal wird auf die Ausführungen zum Kurzarbeitergeld verwiesen. Die Bundesregierung plant derzeit ein Hilfsprogramm für die deutsche Wirtschaft, welches steuerliche Liquiditätshilfen und einen Schutzschirm in Form eines Kreditprogramms für Unternehmen vorsieht (Quelle: www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/milliardenhilfen-wegen-corona-1730386).

Inwiefern die Programme durch die Sportvereine und Fachverbände in Niedersachsen genutzt werden können, bedarf noch der Klärung. Da das Programm noch nicht in allen Einzelheiten bekannt ist. Da die Auswirkungen der Corona-Pandemie noch nicht absehbar sind, sind die entsprechenden staatlichen Hilfen noch nicht bekannt.

Gibt es finanzielle Unterstützung seitens der Fachverbände/Landessportbund Niedersachsen?

Vor dem Hintergrund der Einzigartigkeit der Umstände und der Tatsache, dass die weitere Entwicklung und die Folgen der Corona-Pandemie nicht absehbar sind, kann der LSB Niedersachsen zu finanziellen Unterstützungsmöglichkeiten derzeit keine Angaben machen.

Wirkt sich die Einstellung des Sportbetriebes durch die Vereine auf deren Beitragspflicht gegenüber den Dachverbänden aus ?

Die Einstellung des Sportbetriebs wirkt sich aktuell nicht auf die Beitragspflicht gegenüber den Dachverbänden aus. Die Beiträge sind durch die jeweils zuständigen Organe festgesetzt worden und in dieser Höhe zu leisten. Sie dienen der Verwirklichung des Verbandszwecks und der Aufrechterhaltung des Verbandsbetriebs. Im Übrigen sollte bedacht werden, dass die Beiträge für das gesamte Geschäftsjahr kalkuliert wurden. Über zukünftige Änderungen der Beiträge kann nur das Organ entscheiden, dass für die Festsetzung des Beitrags gemäß der Satzung zuständig ist.

Werden Sportveranstaltungen abgesagt, stellt sich die Frage nach dem Umgang mit den Sponsoringeinnahmen, die hierfür eingeplant waren?

Es gilt derselbe Grundsatz wie beim Umgang mit Startgeldern bzw. Teilnehmergebühren. Entfällt die Pflicht zur Leistung (hier Werbeleistung), dann entfällt auch die Pflicht zur Gegenleistung. Bereits vereinnahmte Sponsoringeinnahmen sind – gegebenenfalls anteilig – zurückzuzahlen. Aufgrund der außergewöhnlichen Situation sollten die Vereinsverantwortlichen auf die Sponsoren zugehen und um Entgegenkommen werben. Werden die Veranstaltungen nachgeholt, bleibt es bei der Leistungserbringung durch den Verein und es besteht keine Notwendigkeit, vereinnahmte Sponsoringgelder zurückzuzahlen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.