• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Kriminellen Tiebreak in Hildesheim knapp verloren

16.12.2019

Cloppenburg /Hildesheim Die dritte Niederlage in Folge im harten Programm des Volleyball-Drittligisten TV Cloppenburg wurde verhindert. Doch nach Niederlagen gegen die beiden Topteams RC Sorpesee und Fortuna Bonn sind die Schützlinge von Trainer Tomislav Ristoski trotz des knappen 2:3 (20:25, 25:20, 17:25, 25:21, 17:19) beim Dritten MTV Hildesheim schwer enttäuscht, fühlten sie sich längst als Siegerinnen und Gewinnerinnen von wertvollen zwei Auswärtspunkten. Denn der fällige Tiebreak entwickelte sich zu einem Krimi mit sehr unglücklichem Ausgang für die Gäste.

Der TVC hatte sich nach schwachem Start in den ersten Satz doch gewaltig steigern können. Mit Kristin Fischer, die später zum MVP gewählt wurde, in der Annahme für Christina Tabeling setzte sich das Konzept der Gäste immer besser durch. Mit 25:20 wurde der Satzausgleich hergestellt, da auch der Block noch mehr stabilisiert wurde, als Simone Elsner für Marita Lüske ins Spiel kam.

Der Gastgeber, der zwar auf Rang vier abrutschte, aber noch zwei Spiele gegenüber Eiche Horn im Rückstand ist, reagierte, stellte taktisch um und gewann Satz drei ziemlich glatt mit 25:17. Doch die Gäste wollten die Heimreise nicht ohne Punkte antreten, kämpften bravourös und siegten mit 25:21 in Satz vier. Der fünfte Saison-Tiebreak für den TVC war erreicht.

Einen Auswärtspunkt in der Hand wurde der Gast immer selbstbewusster, wollte nun die Revanche für die 2:3-Heimniederlage gegen den MTV zum Saisonauftakt. Mit 14:8 führte Cloppenburg, ehe es hochbrisant wurde. Als der TVC beim dritten Matchball den gegnerischen Block traf, der Ball ins Aus ging, jubelten die Ristoski-Schützlinge schon. Doch die bundesliga-erfahrene Schiedsrichterin wollte dies so nicht gesehen haben. Beim Stand von 14:13 eine ähnliche Situation mit erneut schlechtem Ausgang für den TVC. „So etwas ist kaum zu verdauen, zumal wir schon in drei Spielen durch Schiedsrichter-Entscheidungen um wichtige Punkte gekommen sind“, sagte Ristoski nach dem Spiel. Nun bekam Hildesheim wieder Aufwind, während beim TVC die Spannung nachließ und der Gast mit 17:19 unglücklich verlor.

Die Feiertage sollten helfen, die Enttäuschung zu vergessen, ehe am 2. Januar das Training beginnt. Da erst am 18. Januar beim USC Münster II die Saison fortgesetzt wird, plant Ristoski drei Testspiele unter anderem am 8. Januar beim Oldenburger TB sowie gegen den Zweitligisten VfL Oythe.

TVC: Jule Lampe, Christina Tabeling, Marita Lüske, Katharina Rathkamp, Ilona Dacevic, Kristina Bustamante-Lapko, Simone Elsner, Kristin Fischer, Johanna Kalvelage, Natalie Hinxlage. Schiedsrichter: Monika Blömer (Oldenburg), Volker Diepold (Rahden).

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2806
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.