• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

BVC bringt einen Punkt aus Leer mit

23.09.2019

Cloppenburg /Leer Am Ende stellte sich für die BVC-Fans eine Frage: Ist das Glas nach dem Spiel in Leer halb leer oder halb voll? Das 0:0 der Landesliga-Fußballer des BV Cloppenburg am Freitagabend bei Germania Leer konnte man auf zwei unterschiedliche Weisen sehen: Die negative Sichtweise: Die Siegesserie ist nach fünf Erfolgen in Folge gerissen. Die positive Bewertung: Der BVC hat es geschafft, zum sechsten Mal in Serie ungeschlagen zu bleiben. Der BVC-Pressebeauftragte Niklas Jost-Enneking entschied sich für das halb volle Glas: „Mit dem 0:0 können wir zufrieden sein“, sagte er nach umkämpften 90 Minuten.

Die erste Halbzeit war ausgeglichen, aber auch ziemlich zerfahren und chancenarm. Viel spielte sich im Mittelfeld ab, wo Zweikämpfe verbissen geführt wurden. Wenn der Ball in der Anfangsphase doch mal in die Nähe der Tore kam, dann meist über Weitschüsse – die nicht nur weit vom Kasten entfernt abgegeben wurden, sondern diesen auch weit verfehlten.

Doch in der 16. Minute wurde es erstmals brenzlig, und zwar vor dem Gastgeber-Gehäuse. Janek Jacobs setzte sich gegen Arne Zimmermann durch und hielt aus spitzem Winkel drauf, so dass der Ball gegen den Außenpfosten knallte. Elf Minuten später wurde es dann erstmals für das Team des Trainers Wolfgang Steinbach richtig gefährlich: Lukas-Eltjo Koets hielt 16 Meter vor dem Tor drauf, und BVC-Schlussmann Lukáš Godula ließ den Ball prallen, um ihn dann doch noch unter Kontrolle zu bekommen.

Zwei Minuten später dann aber der erste Rückschlag für die Gäste: Der defensive Mittelfeldspieler Jan-Ole Rahenbrock musste das Spielfeld verletzungsbedingt verlassen. Er hatte Schmerzen im Knöchel. Für ihn kam Michael Abramczyk ins Spiel.

In der 32. Minute hielten die Leeraner Fans noch einmal die Luft an. Eine Freistoßflanke Qendrim Krasniqis wehrte Germania-Torhüter Mirco Reck mit der flachen Hand ab, aber Jacobs Schuss aus dem Rückraum flog weit übers Tor.

Gleich nach der Pause musste Godula dann wieder nachfassen. Steffen Busemann hatte aus 20 Metern Entfernung abgezogen, und der BVC-Schlussmann bekam den Ball erneut erst im zweiten Versuch unter Kontrolle.

In der 59. Minute war Godula nach einem Busemann-Freistoß schon geschlagen, aber ein Cloppenburger rettete auf der Linie. Nur eine Minute später kam Alagie Foday Jabbie bei einem Eckball frei zum Kopfball, aber er köpfte genau auf Godula. Im Nachsetzen köpfte dann Ayaovi Bamezon drüber. Langsam musste einem um den BVC Angst und Bange werden.

Allerdings gaben sich auch die Cloppenburger nicht mit dem Unentschieden zufrieden: In der 73. Minute durften wieder die Leeraner tief durchatmen: Abramczyk hatte einen Jacobs-Eckball mit dem Kopf an den Pfosten verlängert. Der Ball wollte am Freitagabend eben einfach nicht ins Tor, so dass zwar beide Mannschaften nach Treffern leer ausgingen, aber nicht nach Punkten.

Tore: Fehlanzeige.

BV Cloppenburg: Godula - Ostendorf, Thoben, Westerveld, Mooy - Krasniqi, Rahenbrock (29. Abramczyk) - Ampofo, Jacobs (90. Muric), Boungou - Ypsilos.

Schiedsrichter: Tobias Zunker (Zetel).

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.