• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Marius Meyer muss sich zweimal erst im Finale beugen

02.03.2018

Cloppenburg /Metjendorf Zwei Vize-Meisterschaften feierte Marius Meyer (TV Cloppenburg) bei den Badminton-Landesmeisterschaften der Altersklasse U-22 am vergangenen Wochenende in Metjendorf. Sowohl im Doppel als auch im Mixed erreichte der Cloppenburger jeweils das Finale, musste sich dort aber jeweils geschlagen geben.

Mit vier Teilnehmern vom TV Cloppenburg fanden die Landesmeisterschaften in der Altersklasse U-22 in Metjendorf statt. Im Herrendoppel ging Marius Meyer mit Clemens Franzmann vom TV Metjendorf an den Start. Das an Nummer Drei gesetzte Duo kam schwer ins Turnier und musste in der erste Runde gegen Gianluca Schulte (FC Schüttorf) und Luca Leon Müller (Hundsmühler TV) über die komplette Distanz von drei Sätzen gehen. Am Ende setzten sich Meyer/Franzmann aber mit 21:15, 14:21 und 21:10 durch.

Im Viertelfinale gegen Enrico Jakobi (TuS Brietlingen) und Yannick Rohdenburg (Fortuna Rotenburg) entwickelte sich eine äußerst spannende Partie, die Meyer/Franzmann nach verlorenem ersten Satz (20:22) noch drehten und mit 23:21 und 21:19 knapp für sich entscheiden konnten.

Im Halbfinale lief es für Meyer/Franzmann besser. Mit 21:15 und 21:18 über Dominik Helms (BV Varel)/Robin Lesemann (SG Pennigsehl/Liebenau) zogen sie ins Finale ein, wo die topgesetzten Marvin Schmidt (BC Osnabrück) und Thies Huth (TuS Brockel) warteten. Mit 21:13 und 21:12 setzten sich die favorisierten Schmidt/Huth durch und verwiesen Meyer/Franzmann auf Rang zwei.

In der ersten Runde schied Sony Tran-Dinh vom TV Cloppenburg aus, der im Doppel zusammen mit Yanik Zahmel (SG Vechelde/Lengede) an Dominik Helms (BV Varel)/Robin Lesemann (SG Pennigsehl/Liebenau) scheiterte (21:19, 7:21, 11:21).

Im Einzel lief es für die Vertreter des TV Cloppenburg nicht sehr gut. Sony Tran-Dinh, Boji Wong sowie Marvin Bröring scheiterten alle in der ersten Runde. Marius Meyer kam bis ins Viertelfinale, wo er Alexander Schlegel vom Post SV Leer in drei Sätzen mit 9:21, 21:12 und 14:21 unterlag.

Im Mixed ging Marius Meyer mit Debora Caspari vom Altwarmbüchener BC an den Start. Ohne Satzverlust zog das Duo in das Finale ein, wo man auf Annika Borchard (SG Vechelde/Lengede) und Thies Huth (TuS Brockel) traf. Nachdem Caspari/Meyer den ersten Satz knapp mit 17:21 verloren, entschieden sie Durchgang Nummer zwei mit 21:14 für sich. Der dritte Satz blieb lange Zeit ausgeglichen, bevor Borchard/Theis am Ende mit 21:19 das glücklichere Ende für sich hatten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.