• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Talentierte „Fighters“ heiß wie Frittenfett

22.03.2018

Cloppenburg Das erste öffentliche Training Mitte März diesen Jahres hatte es gezeigt: Die MSC Cloppenburg Fighters sind heiß wie Frittenfett auf den Start der Speedway-Liga um den Team-Cup. Los geht es am 7. April um 17 Uhr im Cloppenburger Stadion an der Boschstraße.

Es wird ein historischer Tag werden, schließlich ist der MSC Cloppenburg erstmals seit dem Jahr 1980 mit einer eigenen Mannschaft in einer Speedway-Liga vertreten. Der Team-Cup ist auch die ideale Plattform, um den vielen Nachwuchs-Assen im Verein Rennpraxis zu geben. Teammanager Manfred Bäker sieht in der jungen Truppe um Kapitän Rene Deddens viel Potenzial. Deddens soll die Mannschaft führen. „Der Zusammenhalt in der Truppe ist super. Mit der Rolle als Kapitän gehe ich ganz normal um“, sagt Deddens.

Der MSC hat um Lokalmatador Deddens eine tolle Truppe zusammengestellt, die nicht nur talentiert, sondern auch extrem ehrgeizig und erfolgshungrig ist. Dazu gehört auch der in Lohne lebende 18-Jährige Lukas Fienhage, der in der letzten Saison mit Deutschland die Langbahn-Teamweltmeisterschaft gewann. Fienhage überlässt nichts dem Zufall und hat sich einen eigenen Mechaniker aus der Speedway-Hochburg Polen in sein Team geholt. Obwohl noch jung an Jahren bringen auch die weiteren Mitglieder des Team der Senioren viel Erfahrung mit. Dominik Möser, der in Dänemark alle Jugendgruppen durchlaufen hat, brennt auf den Ligastart genauso wie der Däne Mads Hansen und Niels-Oliver Wessel aus Schwarme. Für Wessel ist die Teilnahme am Team-Cup die große Chance, wichtige Rennpraxis zu sammeln.

Im Team der Junioren heißt die MSC-Zauberformel ebenfalls Masse statt Klasse. Namen wie Jonny Wynant, Kevin Lück sowie Michelle Köhler und Jason Sobolewitsch sind nicht nur Kennern der Speedway-Szene ein echter Begriff. Die weibliche Fahrerin Köhler entwickelt sich in guten Schritten. Lück geht unterdessen in sein zweites Jahr der Junioren-C-Klasse. Eigengewächs Sobolewitsch startete letztes Jahr in der Junioren-C-Klasse.

Eine absolute Granate ist auch Jonny Wynant. Der talentierte Nachwuchsfahrer gewann im September letzten Jahres im südfranzösischen Morizes auf der Langbahn die Junioren-Weltmeisterschaft in der 125-ccm-Klasse.

Weitere Nachrichten:

MSC Cloppenburg | MSC | Weltmeisterschaft

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.