• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Motorsport: Tom Meyer will noch einige Kapitel schreiben

17.05.2021

Cloppenburg Der 17-jährige Tom Meyer fährt seit dem Jahr 2017 Rennen für den MSC Cloppenburg und ist ein Lokalmatador wie er im Buche steht. Schließlich kommt er aus Cloppenburg. Apropos Buch: ginge es nach Meyer, dürfte das Kapitel Motorsport in seinem Leben noch zahlreiche Seiten haben, die es zu füllen gelte.

Brennt auf Bahnsport

Meyer brennt für den Bahnsport, seit er 2015 durch seine Eltern und seinen Bruder Jan auf Speedway aufmerksam geworden ist. Er besuchte seinerzeit viele Trainings in der Region. Mittlerweile ist er selbst aktiv und hat seine Rolle als Trainingskiebitz abgelegt, obwohl das MSC-Fahrerlager aufgrund der Pandemie eher zum Zuschauen eingeladen hat. Doch Meyer nutzte diese Zeit sinnvoll. „In der ersten Jahreshälfte habe ich die rennfreie Zeit genutzt, um mich auf meinen Schulabschluss zu konzentrieren und habe mehr Ausdauertraining gemacht“, erzählt Meyer.

Motorsport

In Sachen Motorsport war er auch nicht untätig: „Die Norddeutschen Bahnmeisterschafts-Läufe in der 250-ccm-Klasse, die letzte Saison stattgefunden haben, sowie das Liga-Nord-Rennen in Moorwinkelsdamm bin ich gefahren.“ Er hoffe, dass in diesem Jahr noch einige Rennen über die Bühne gehen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meyers Maschinenpark

Der Maschinenpark von Meyer setzt sich aus diesen fahrbaren Untersätzen zusammen: Zwei 250-ccm-Speedway-Motorräder, ein 250-ccm-Langbahn-Motorrad und zwei 500-ccm-Speedway-Motorräder.

Sein Programm für die aktuelle Saison ist pickepackevoll, da er in dieser Saison im Speedway-Team-Cup für das Team aus Brokstedt fährt und in der Liga Nord für das Team aus Dohren. „Leider steht bei vielen Rennen aufgrund der Corona-Pandemie noch ein Fragezeichen dahinter“, so Meyer, dessen Hobbys neben dem Bahnsport noch das Mountainbike-Fahren gehört sowie Motorcross und Pitbike. Damit hält er sich fit. Trotz der anhaltenden Corona-Pandemie in diesem Jahr konnte er schon ein paar Mal trainieren.

HausEigene Crossbahn

Die Fans der Szene haben Meyer schon in der 250ccm-Klasse auf der Langbahn in Vechta und in Roden gesehen. Seine Zukunft sieht er aber eher beim Speedway. Dies verriet er MSC-Pressewart Thore Weiner in einem Interview mit dem MSC Cloppenburg.

Meyer hält sich viel auf seiner hauseigenen Crossbahn auf. Er ist überzeugt davon, dass ihn als Bahnsportler das Training auf dem Motor-Cross-Motorrad weiterhilft.

Meyer macht seit dem August 2020 eine Ausbildung in einem Konzern in der Lebensmittelindustrie. Die Ausbildung macht ihm viel Spaß, sagt er. Bei den Bahnen hat Meyer zwei Favoriten. Auf der Speedwaybahn in Brokstedt fährt er sehr gerne, weil ihm dort der Radius sehr gefällt. „Aber auch die Langbahn in Vechta macht mir Spaß zu fahren, weil der Untergrund sehr hart ist.“

Faszination

Die Faszination am Bahnsport fasst er für sich so zusammen: „Die Beschleunigungskraft am Start ist einfach unbeschreiblich und natürlich die Atmosphäre im Stadion mit den vielen Zuschauern“, hofft er auf ein Ende der Pandemie.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.