• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Esken und Walter-Borjans als SPD-Vorsitzende gewählt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 2 Minuten.

Parteitag In Berlin
Esken und Walter-Borjans als SPD-Vorsitzende gewählt

NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Erwartete Niederlage wird für Timpe-Team zur Lehrstunde

29.10.2018

Cloppenburg /Münster Diese Niederlage war zu erwarten, in dieser Deutlichkeit dann aber doch ziemlich schwer zu verdauen. Die ersatzgeschwächten Drittliga-Volleyballerinnen des TV Cloppenburg haben am Samstag mit 0:3-Sätzen bei Spitzenreiter USC Münster II verloren und im gesamten Spiel nur 37 Punkte gemacht (7:25, 19:25, 11:25). „Das war eine Lehrstunde, die wir da erhalten haben“, sagte Trainer Günter Timpe. „Wir haben uns von dem Team mit Ex-Nationalspielerin und Ex-Bundesliga-Spielerin zu sehr einschüchtern lassen.“

Dabei hatte der Gast durchaus gut angefangen und zwischenzeitlich mit 5:4 im ersten Satz geführt. Doch dann riss der Faden auf Seite des TV Cloppenburg. Die Münsteraner Mannschaft brachte 13 Aufschläge in Serie durch, und der erste Satz war entschieden. So wechselte Timpe noch ein paar Youngster ein, die ein wenig Erfahrung sammeln und durchaus überzeugen konnten.

Im zweiten Satz mit Janna Eilers als Diagonalspielerin und Nele Bödeker in der Annahme wirkte der TVC stabiler, was sich auch im Ergebnis niederschlug: So kamen die Cloppenburgerinnen diesmal immerhin auf 19 Punkte. „Mit dem zweiten Satz bin ich zufrieden“, sagte Timpe dann auch. „Man hat aber gemerkt, dass der Gegner jederzeit zulegen konnte.“

Der dritte Satz verlief dann ähnlich wie der erste Durchgang. Der TVC startete wieder gut und brach erneut ein. So dass die Partie früh beendet war.

Dennoch nahm der TV Cloppenburg durchaus auch positive Aspekte mit nach Hause. „Katja Hemme und Jule Lampe haben ihre Sache gut gemacht“, lobte Timpe die jungen Spielerinnen.

Christine Tabeling, ebenfalls eine aus der Reihe der jungen Spielerinnen, konnte als Libera nicht alles so umsetzen, wie erhofft, habe dann aber auch wieder überzeugt.

Für Timpe steht fest, dass sein Team den Fokus auf die Spiele legen muss, „in denen wir etwas reißen können“. Dazu gehöre die Partie, die für den TVC als nächstes anstehe: Tabellennachbar ASV Senden ist am Sonntag (16 Uhr) Gast des Timpe-Teams. Im Kampf um den Klassenerhalt wäre ein Sieg gegen den Konkurrenten aus dem Münsterland ungemein wichtig. Zumindest personell soll es dann auf jeden Fall besser aussehen.

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.