• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Starke Leistung reicht dem „Dino“ nicht

25.03.2019

Cloppenburg /Ostbevern Nun ist doch schon passiert: Der „Volleyball-Dino“ der Dritten Liga West, der TV Cloppenburg, muss die Liga verlassen. Trotz größtem Widerstand der TVC-Frauen im Duell beim Tabellenzweiten BSV Ostbevern unterlag die Mannschaft von Trainer Tomislav Ristoski mit 2:3 (18:25, 25:14, 23:25, 25:23, 14:16). Da gleichzeitig BW Aasee mit 3:1 gegen den MTV Hildesheim siegte, kann der TVC, der seit der Gründung dieser Liga in der Saison 2012/13 stets vertreten war, einen Abstiegsplatz nicht mehr verlassen.

„Wir sind offiziell abgestiegen“, sagte Ristoski und betonte gleichzeitig, dass mit einer ähnlichen Leistung wie in Ostbevern, eine Abstiegsgefahr wohl nie vorhanden gewesen wäre. So bleibt abzuwarten, wie es weitergeht, werden sich die Offiziellen nach dem letzten Spiel zu Hause gegen den „Lokalrivalen“ TV Eiche Horn Bremen zusammensetzen. Völlig offen bleibt zurzeit die Frage, ob Ristoski weitermachen wird. „Wir werden in Ruhe Gespräche führen“, zeigt er sich ergebnisoffen.

Gegen Ostbevern musste Ristoski zwar auf Jana Eilers, Nele Bödecker und Carina Mählmeyer aus unterschiedlichen Gründen verzichten, aber die Mannschaft um Libera Natalie Hinxlage kämpfte bravourös um ihre letzte Chance und ließ sich auch vom Verlust des ersten Satzes nicht aus der Ruhe bringen, als sich Mitte des Abschnittes die Fehler häuften.

Wie verwandelt präsentierte sich der TVC danach in Satz zwei, als das Konzept voll aufging, starke Aufschläge und gute Blockarbeit zum deutlichen 25:14-Erfolg führten. Die nächsten Sätze waren stets eng, allerdings war der Gast in Satz drei mit einigen Entscheidungen nicht einverstanden. „So war uns beim 1:2-Satzverhältnis die Chance, auf drei Punkte zu kommen, genommen worden“, sagte Ristoski, der aber stolz auf sein Team war, das in Satz vier den Ausgleich und so den Tiebreak erzwang. Hier hatte der TVC beim 14:13 Matchball. Doch Ostbevern, das auf den Aufstieg verzichtet, wurde vom Publikum in der rappelvollen Halle leidenschaftlich zum 16:14-Erfolg angetrieben, der erst nach insgesamt 125 Minuten feststand.

TVC: Raker, Lammers, Kalvelage, Döring, Fragge, Lüske, Lampe, Rathkamp, Hinxlage, Wessel, Tabeling, Dartsch.

Spielminuten: 125 (24, 24, 32, 27, 18).

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2806
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.