• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Torben Prepens glänzt bei Neunkampf-Debüt

06.06.2019

Cloppenburg /Papenburg Leichtathlet Torben Prepens (M-15) vom TV Cloppenburg hat bei seinem Neunkampf-Debüt bei den Bezirksmeisterschaften in Papenburg mit starken Leistungen geglänzt. Am Ende stellte Prepens vier Kreisrekorde auf und erreichte mit sieben persönlichen Bestleistungen in den Einzeldisziplinen ein Gesamtergebnis von 5209 Punkten. Seine Vereinskolleginnen Ese und Nadia Wema wussten ebenfalls zu überzeugen.

Prepens begann seinen Wettkampf mit dem Weitsprung. Dort schaffte er eine Weite von 5,92 Meter, ehe er sich an das Kugelstoßen machte. Seine Weite betrug 12,64 m. Anschließend gab er beim 100-Meter-Sprint Vollgas. Diesen Wettbewerb beendete der 15-Jährige mit der dritten Bestleistung von 11,55 Sekunden.

Zum Abschluss des ersten Wettkampftages ging es zum Hochsprung. Auch hier zeigte sich Prepens auf Zack. Er übersprang erstmals 1,80 Meter. Diese ersten Wettkämpfe wurden als Vierkampf gewertet. Dabei kam Prepens auf ein Ergebnis von 2423 Punkten. Dies sicherte ihm den Bezirkstitel inklusive des Kreisrekordes. Mit den 2423 Zählern im Vierkampf verbesserte Prepens den Kreisrekord von Björn Dreyer (Löningen) aus dem Jahr 1980 um 174 Punkte. Der Rekord im Neunkampf gehört nun auch Prepens. Im Sprint über 100 Meter verbesserte er seinen eigenen, erst zwei Wochen alten Kreisrekord um 0,12 Sekunden. Die Hürden-Sprintzeit von 11,42 Sekunden bedeutet die Verbesserung des Rekordes von Malte Lehmann (SuK Garthe, 11,60 Sekunden) von 2003.

Der zweite Wettkampftag begann für Prepens mit dem ungewohnten Stabhochsprung. Die übersprungenen 2,60 Meter stellten für ihn ein sehr gutes Ergebnis dar. Im Anschluss stand das Diskuswerfen auf dem Programm. Dort kam er auf 35,40 m.

In der Folgezeit ging er beim 80-m-Hürdensprint und im Speerwurf an den Start. Den Hürdensprint schloss er in 11,42 Sekunden ab, die ihm ebenfalls eine neue persönliche Bestleistung bescherten. Den 600 Gramm schweren Speer warf er exakt 47,80 Meter weit. Zum Abschluss des Tages nahm er am 1000-Meter-Lauf teil. Die 3:04,50 Minuten brachten ihm eine weitere persönliche Bestleistung ein.

Mit 5209 Punkten gewann er die Titelkämpfe und überbot zugleich die geforderte Qualifikationsnorm von 4900 Punkten für die Deutschen Mehrkampf-Meisterschaften (U-16) in Mainz. Die übersprungenen 1,80 Meter im Hochsprung sind die Qualifikationsleistung für die Deutschen U-16-Meisterschaften in Bremen. Beide Veranstaltungen sind für Juli terminiert.

Ese Wema (W-15) startete erstmals im Siebenkampf. Sie begann mit Kugelstoßen (10,62 Meter), ehe sie über die 100-Meter-Sprint (12,70 Sekunden) flott unterwegs war. Es folgten 4,71 Meter im Weitsprung und eine persönliche Bestleistung im Hochsprung (1,48 m). In der Endabrechnung des ersten Wettkampftages holte sich Ese Wema mit 2096 Punkten den Sieg im Vierkampf.

Am zweiten Wettkampftag stand für Ese Wema zuerst der Hürdensprint über 80 Meter auf dem Zettel. Sie sprintete nach 13,48 Sekunden über die Ziellinie. Dank einer guten Weite im Speerwurf (27 Meter) baute sie ihre Führungsposition kontinuierlich aus. In der Disziplin des 800-Meter-Laufes haute die 14-jährige Ese Wema noch einmal alles heraus und kam nach 2:53,21 Minuten ins Ziel. Sie gewann den Siebenkampf mit drei persönlichen Bestleistungen in den Einzeldisziplinen, sowie zwei Mehrkampf-Bestleistungen mit einer Gesamtpunktzahl von 3471 Punkten.

Nadia Wema (W-14), die Schwester von Ese, startete ebenfalls zum ersten Mal im Siebenkampf. Sie legte im Kugelstoßen (9,70 Meter) los. Danach stand ihre Teilnahme beim 100-Meter-Sprint (13,26 Sekunden) an. Im Weitsprung wurden für Nadia Wema 4,92 Meter gemessen. Im Hochsprung blieb sie dagegen mit einer übersprungenen Höhe von 1,52 Metern ein wenig unter ihren derzeitigen Möglichkeiten. Am Ende des ersten Wettkampftages war die 13-Jährige im Vierkampf mit 2056 Punkten auf Platz zwei.

Am Sonntag legte Wema los wie die Feuerwehr. Im 80-Meter-Hürdensprint legte sie eine persönliche Bestleistung von 12,72 Sekunden hin. Es folgte eine weitere Bestleistung im Speerwurf (28,18 m). Den 800-Meter-Lauf packte sie in einer Zeit von 2:50,06 Minuten. Am Ende belegte sie im Siebenkampf mit vier persönlichen Bestleistungen in den Einzeldisziplinen sowie in zwei Mehrkämpfen den zweiten Platz (3500 Punkten).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.