• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Niederländer gewinnt Cloppenburger Citycross

30.09.2019

Cloppenburg Mit einer beeindruckenden Leistung und einem konstanten Rennen sicherte sich der Niederländer Gosse van der Meer vom WV West Frisia den Sieg beim 5. Cloppenburger Citycrossrennen im Rahmen des Cloppenburger Cityfestes. Zweiter wurde Yannick Gruner (Stevens Racing Team), auf Platz drei landete Marco Oberteicher (shop4cross).

Vom Start weg fuhr Gosse van der Meer dem Feld davon. Der 24-Jährige fuhr eine Bestzeit nach der anderen und hatte am Schluss fast 90 Sekunden Vorsprung auf seinen ärgsten Verfolger Yannick Gruner. Gruner lieferte sich ein enges Duell mit dem Drittplatzierten Marco Oberteicher, gleich mehrfach wechselten im Rennverlauf auf der anspruchsvollen Strecke durch den Cloppenburger Stadtpark die Positionen.

Die zahlreichen Fans sahen aber auch, wie sich hinter dem Spitzentrio ein dichtes Feld versammelte. Viele Positionskämpfe und spektakuläre Überholmanöver auf dem mitunter engen Kurs sorgten immer wieder für spannende Momente.

„Es war ein tolles Rennen mit einer guten Atmosphäre. Der Kurs war anspruchsvoll, und unter Flutlicht fährt man auch nicht so oft. Bei uns in den Niederlanden gibt es kaum Nachtrennen, so dass es heute schon ein besonderer Abend war“, kommentierte Sieger Gosse van der Meer seine Eindrücke.

Angesprochen auf seine überzeugenden Zeiten sagte van der Meer knapp: „Es lief heute sehr gut für mich.“ Wie schon im letzten Jahr fuhr Yannick Gruner auch in diesem Jahr als Zweiter durch das Ziel. Das Talent aus dem Stevens Racing Team unterstrich dabei sein Potenzial. „Gosse hat ein tolles Rennen gefahren. Für mich war es wichtig, eine gute Leistung abzuliefern. Mit Marco hatte ich einen Verfolger am Hinterrad hängen, am Ende konnte ich das Duell doch für mich entscheiden“, so Gruner nach dem Rennen.

Schon am Nachmittag sahen die Besucher rund um den Cloppenburger Stadtpark viele packende Rennen. In verschiedenen Klassen gingen zahlreiche Rennradfahrerinnen und -fahrer an den Start und lieferten sich enge Rennen.

Cloppenburgs Bürgermeister Dr. Wolfgang Wiese freute sich über die Resonanz: „Es ist schön zu sehen, dass das Radrennen mit einem derart großen und breiten Teilnehmerfeld gut ankommt. Viele Fahrer sind nach Cloppenburg gekommen und haben das Event mit Leben gefüllt. Ich freue mich darüber“, so das Stadtoberhaupt. Wiese versprach eine Fortsetzung des Rennens und sagte den Organisatoren seine Hilfe zu.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.