• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Fußballer mit Handicap freuen sich auf neue Trikots

30.01.2018

Cloppenburg Markus Plaspohl, ehemaliger Fußballer des SC Sternbusch, hat jetzt der Fußballgruppe des Familienentlastenden Dienstes (FED) im Caritas-Verein Altenoythe eine Spende von 1400 Euro übergeben. Die Spieler der beiden Gruppen sind Kinder und Jugendliche bzw. junge Erwachsene mit Handicap. Sie spielen unter dem Dach des SC Sternbusch. „Die Spende soll für neue Trikots und einen gemeinsamen Ausflug genutzt werden“, freute sich FED-Koordinatorin Silvia Bludau.

Plaspohl lernte die Gruppen vor knapp zwei Jahren kennen und startete nun zu Weihnachten eine Spendenaktion, nachdem er von dem Bedarf an neuen Trikots gehört hatte. Freunde und Bekannte konnten bei ihm kostenlos Weihnachtskarten mit unterschiedlichen Motiven bestellen und spendeten dafür einen Betrag ihrer Wahl.

Auch der SC Sternbusch beteiligte sich mit einer Spende an der Aktion. „Ich freue mich sehr, dass der Spendenaufruf so erfolgreich verlaufen ist und bedanke mich nochmals herzlich bei allen Unterstützern, meiner Familie und insbesondere bei meiner Cousine“, so Plaspohl.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.