• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Speedway: Feld wird immer hochklassiger

23.08.2017

Cloppenburg Die „Night of the Fights” des MSC Cloppenburg gilt in der Bahnsport-Szene längst als echter „Kracher”, und auch für Freitag, 15. September, haben sich wieder internationale Top-Piloten angekündigt. Aber mit diesem Paukenschlag haben weder die sportlichen Organisatoren, noch das restliche MSC-Team gerechnet: Lokalmatador Tobias Kroner kündigte vor wenigen Wochen seinen Rücktritt zum Saisonende an. Damit ist das Speedway-Spektakel in der MSC-Arena an der Boschstraße für ihn und seine Fans ein Abschiedsrennen.

Sportlicher Leiter Mario Trupkovic hat auch in diesem Jahr keine Mühen gescheut, um seinen Clubfahrern Tobias Kroner, Lukas Fienhage, René Deddens und Robert Lambert den Rennabend so schwer wie möglich zu machen.

Mit dem aktuellen Grand-Prix-Piloten und derzeitigen Viertplatzierten der Weltmeisterschaftsserie Fredrik Lindgren aus Schweden konnte Trupkovic einen echten Kracher verpflichten. Lindgren gelang in diesem Jahr schon ein Grand-Prix-Sieg in Warschau und wurde mit Schweden Team-Vize-Weltmeister.

Der wohl derzeit beste deutsche Fahrer Kai Huckenbeck aus Werlte erhielt nicht zu Unrecht die begehrte Wildcard für den diesjährigen Deutschland-Grand-Prix und will nach Erreichen des Halbfinals in Cloppenburg im letzten Jahr nun mindestens ins Finale vorfahren.

Mit dem mehrfachen deutschen Meister und aktuellem Sieger der „Night of the Fights“, Martin Smolinski, kommt ein weiterer internationaler Top-Fahrer in Cloppenburg zum Zuge. Smolinski, der 2014 mit seinem Sieg in Neuseeland als bislang einziger deutscher Fahrer einen Grand-Prix-Sieg erreichte, will unter allen Umständen seinen Titel erfolgreich verteidigen und damit durch eine bislang durchwachsene Saison zurück in die Spur finden.

Für die jungen MSC-Fahrer Lukas Fienhage und René Deddens wird die „Night of the Fights“ eines der Jahres-Highlights sein. Durch gute Leistungen wollen sie im Feld der Großen überzeugen und die heimischen Fans begeistern. Gerade Fienhage wird in diesem Jahr mehr zuzutrauen sein als noch im letzten Jahr, da er sich in dieser Saison in Bestform befindet und sowohl national als auch international die Speedway-Szene aufmischt. So steht in diesem Jahr unter anderem schon der deutsche U-21-Vize-Titel zu Buche sowie das Erreichen der U-21-WM- und EM-Finals. René Deddens hat in den letzten Jahren schon eindrucksvoll bewiesen, dass mit ihm auf dem Cloppenburger Oval zu rechnen sein wird.

Die französischen Farben werden vertreten durch David Bellego und Dimitri Bergé. Aus Finnland kommt der mehrmalige finnische Meister Timo Lathi. Mit dabei sind auch U-21-Vizeweltmeister Krystian Piesczcek aus Polen sowie der Bronzemedaillen-Gewinner der Team-WM Vadim Tarasenko aus Russland.

Um 19.30 Uhr beginnt am Renn-Abend die Fahrervorstellung, um 20 Uhr werden die Hauptrennen gestartet. Nach dem letzten Zieleinlauf findet die Siegerehrung statt mit anschließender großer After-Race-Party. Ab 14.45 Uhr trainieren zunächst die Juniorenklassen und absolvieren anschließend ihre Vorläufe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.