• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Speedway: MSC Cloppenburg peilt Team-Titel an

14.07.2020

Cloppenburg Nach mehreren Videokonferenzen mit den Clubs aus Berghaupten, Diedenbergen und Olching können sich die „Speedway-Fighters“ des MSC Cloppenburg am Ende der praktisch ausgefallenen Teamcup-Saison doch noch auf ein „Happy End“ freuen: Im hessischen Diedenbergen wird am Sonntag, 18. Oktober, die Meisterschaft dieser 2. Bundesllga in einem Tages-Finale ausgefahren.

Teamchef Manfred Bäker hofft aktuell, im Rhein-Main-Stadion mit seiner Best-Formation antreten zu können: Kapitän René Deddens und Lukas Fienhage als Top-Duo, Norick Blödorn als neue Nummer drei und wie gewohnt Jonny Wynant auf dem 250er-Startplatz. Als Reserve für die 500er steht Niels-Oliver Wessel zur Verfügung. Bislang ist der Kalender in diesem Jahr durch die vielen Absagen sehr dünn belegt, aber die Verbände versuchen, die noch ausstehenden Rennen nach zu terminieren. Da ist also – abhängig von der Entwicklung der Corona-Lage – noch Bewegung drin. Welche Fahrer dann tatsächlich zur Verfügung stehen, zeigt sich daher wohl erst kurzfristig.

„Gerade in der jetzigen Zeit sind wir froh, überhaupt ein Rennen fahren zu können. Wir bedanken uns jetzt schon beim MSC Diedenbergen, der sich bereit erklärt hat, diesen Event unter Einhaltung aller Auflagen zu organisieren“, betont Bäker. Für MSC-Kapitän René Deddens wird das Teamcup-Finale eines der wenigen Rennen in diesem Jahr sein. Er hält sich wie die anderen Kollegen mit Trainingseinheiten in Norden und in Moorwinkelsdamm fit. Die Rennpraxis fehlt allen im Team. „Aber wenn wir das letzte Jahr betrachten, wo in Cloppenburg Anfang April eines der ersten Rennen stattfand, ist es für uns jetzt quasi dieselbe Situation“, sieht Deddens das gelassen. Im Frühjahr 2019 hatten die Cloppenburger ihr Heimrennen gewonnen, und das nehmen sich die „Fighters” auch für den 18. Oktober vor: „Wir wollen den Titel wieder nach Cloppenburg holen.“

Wie es dann mit Zuschauern an diesem Finaltag in Diedenbergen mit 20 Rennen aussieht, ist noch ungewiss. Am vergangenen Wochenende starteten in Wittstock und in Wolfslake die ersten Speedway-Rennen mit Publikum – maximal 1000 Fans durften auf die Tribünen. Die Tickets gab’s mit individueller Anmeldung im Vorverkauf, und vor Ort galten strenge Hygieneauflagen und natürlich die Abstandsregeln.

Ähnliches plant der MSC Diedenbergen. In den nächsten Wochen soll das Konzept zum Corona-Schutz weiter ausgearbeitet werden. Der MSC Cloppenburg wird seine Fans online unter www.msc-cloppenburg.de sowie auf Facebook und Instagram rechtzeitig informieren, wenn der Ticketverkauf beginnt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.