• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Heimischer Nachwuchs setzt in Spelle deutliche Zeichen

19.08.2017

Cloppenburg /Spelle Der Tischtennisnachwuchs des Landkreises präsentierte sich beim Bezirks-Vorranglistenturnier in Spelle in guter Form. Herausragende Leistungen zeigten der Böseler Hanno Runden und Xenia Gisbrecht von BW Ramsloh.

Schüler C: Mit fünf Spielern stellt die DJK Bösel das größte Teilnehmerkontingent. Hanno Runden, der bereits beim diesjährigen Miniwettbewerb mit der Teilnahme am Bundesentscheid glänzte, setzte seine Erfolgsserie nahtlos fort. Unangefochten beherrschte er seine Gruppe. Auch sein Vereinskamerad Benedikt Lenzschau ließ in sieben Gruppenspielen nichts anbrennen. In der Finalgruppe belegten Runden und Lenzschau die Plätze 1 und 3. Trotz sehr guter Leistungen in den Gruppenspielen blieb Fabian Vogelsang (5:2), Maximilian Grafe (5:2) und Jeremy Rudi (4:3) der Einzug ins Finale verwehrt. Der Ramsloher Timon Pahlke musste sich mit einem Sieg zufriedengeben.

Schülerinnen B: Xenia Gisbrecht (BW Ramsloh) zog mit sechs klaren Siegen in die Finalrunde ein. Als Zweitplatzierte in ihrer Gruppe hatte auch die Molbergerin Leonie Derjue nur wenig Mühe, in die Endrunde einzuziehen. Für Laura Schönhöft vom STV Barßel reichte es mit 3:3-Punkten nicht ganz. Das Ramsloher Nachwuchstalent stand auch am Turnierende ungeschlagen ganz oben auf dem Treppchen. Mit der insgesamt viertplatzierten Leonie Derjue lieferte sie sich ein dramatisches Match (11:6, 9:11, 8:11, 11:5, 11:9 ).

Schülerinnen A: Pia Kayser (SV Molbergen) zog mit 6:1-Punkten in die Endrunde ein. Trotz einer weiteren Niederlage belegte sie am Ende mit dem besseren Satzverhältnis den zweiten Platz und qualifizierte sich damit ebenfalls für das Bezirksendrundenturnier.

Bei den männlichen Jugendlichen verpassten Hannes Busse (TTV Cloppenburg) (4:4) und Julius Fehrlage (SV Molbergen) als Gruppendritter mit 7:2-Siegen jeweils den Einzug in die Endrunde.

Den Molberger Mädchen Pia Kayser und Maret Abeln mussten mit einer 4:3- beziehungsweise 3:4-Bilanz ebenfalls passen. Die für Wissingen spielende Molbergerin Carolin Willenborg landete auf Platz drei.

Extrem unglücklich verlief das Turnier für die beiden Cloppenburger A-Schüler Nicolas König und Moritz Koopmeiners. Beide schrammten mit jeweils 7:2 Punkten haarscharf am Finale vorbei.

Auch bei den B-Schülern konnten sich Nicolas König, Joel Leippi und der Essener Raul-Viorel Damian nicht für das Finale qualifizieren.

Mit ihrer 3:3-Bilanz darf auch die Ramsloher C-Schülerin Lea Runge in zwei Wochen am Bezirksendranglistenturnier in Spelle teilnehmen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.