• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 6 Minuten.

Demo in Cloppenburg
Bauern-Protest vor Lidl-Lager beendet

NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

„Los Budde, hau den Ball rein!“

21.11.2020

Cloppenburg /Stuttgart Jenes Länderspiel der Deutschen gegen die Schweiz am 22. November 1950 vor auf den Tag genau fast 70 Jahren ist ein Meilenstein in der Fußballgeschichte Deutschlands – zumal es das erste deutsche Länderspiel nach achtjähriger Pause war. Als Zuschauerzahl wurden offiziell rund 100 000 Menschen angegeben. Nicht wenige Quellen geben an, dass es um die 120 000 Zuschauer gewesen sein sollen.

Deutschlands Spieler Fritz Walter – die rechte Hand von Cheftrainer „Sepp“ Herberger – konnte nicht auflaufen. Er musste aufgrund einer Verletzung passen. Die Wahl von „Budde“ als Elfmeterschütze lief indes so ab: die gestandenen Spieler wie Jakob Streitle und Andreas Kupfer wandten sich an Burdenski und sagten: „Los Budde, hau den Ball rein!“

Gesagt, getan: Burdenski trabte die 60 Meter durch den vom Regen völlig aufgeweichten Boden des Neckarstadions Richtung Elfmeterpunkt. Der damalige Werder-Spieler legte sich den Ball zurecht, wartete artig auf den Pfiff und hämmerte den Ball ins Tor. Die Aufstellung Deutschlands: Anton Turek (Fortuna Düsseldorf) – Herbert Burdenski (Werder Bremen), Jakob Streitle (FC Bayern München), Andreas Kupfer (Schweinfurt 05), Gunther Baumann (1. FC Nürnberg), Karl Barufka (VfB Stuttgart/89. Josef Röhrig, 1. FC Köln), Bernhard Klodt (FC Schalke 04), Max Morlock (1. FC Nürnberg), Ottmar Walter (1. FC Kaiserslautern), Fritz Balogh (VfL Neckarau), Richard Herrmann (FSV Frankfurt).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Landkreis Cloppenburg-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.