• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Mädchen glänzen bei Titelkämpfen

04.10.2019

Cloppenburg /Timmel Das Glück dieser Erde liege auf dem Rücken der Pferde, heißt es ja. Allerdings liegt auch ab und zu mal ein Reiter – und zwar neben dem Pferd. Schließlich ist es gar nicht so einfach, sich auf besagtem Pferderücken zu halten. Vor allem, wenn sich das Pferd bewegt, wozu es naturgemäß tendiert. Umso erstaunlicher ist, was die Sportlerinnen des Juniorteams der Reit- und Fahrschule Oldenburg auf den Vierbeinern zeigen. Akrobatische Einlagen, die die Wenigsten auf festem Boden hinbekommen würden – geschweige denn auf dem Rücken eines sich bewegenden Pferdes. Voltigieren heißt die Sportart, die die Mitglieder des Juniorteams so beeindruckend gut beherrschen.

Unter den Mädchen des Juniorteams, die auf dem Pferd atemberaubende Turnübungen vorführen, sind drei Sportlerinnen aus dem Landkreis Cloppenburg: Anna-Maria Stagge (16 Jahre) aus der Stadt Cloppenburg, Mia Bury (11) aus Varrelbusch und Emily Nienaber (13) aus Garrel. Alle Drei gehen sie aufs Gymnasium, allerdings fehlten sie vor Kurzem. Für die Norddeutschen Voltigier- Meisterschaften in Timmel (Gemeinde Großefehn/LK Aurich) waren sie vom Unterricht befreit worden, um zu zeigen, wie frei sie sich auf Capitano bewegen können.

Bevor nun der eine oder andere Fußballfan auf die Idee kommt, dass die Mädchen auf Michael Ballack herumklettern: Capitano ist das Erfolgspferd des Teams, zu dem neben den Mädchen aus dem Kreis Cloppenburg noch Lily Warren (14), Milla Warren (11), Pauline Eyhusen (17) und natürlich Trainer und Longenführer Sven Henze sowie Imke zur Brügge und Maike Zielinski aus dem Trainerteam gehören.

Und obwohl Anna-Maria, Emily und Pauline erst im zurückliegenden Dezember zum Team gestoßen sind, konnte die Oldenburger Mannschaft bei den Norddeutschen Titelkämpfen glänzen. Nach der Pflicht am Freitagabend lag sie mit einer Wertnote von 6,412 ganz knapp hinter Hoisbüttel (6,426) und Hamburg (6,691). Und am Samstag setzte sich der Nervenkrimi fort. Mit der Nummer „The Greatest Showman“ belegte das Oldenburger Juniorteam sensationell den ersten Platz (7,638) vor Fredenbeck (7,621) und Hamburg (7,555). In der Gesamtwertung lag Team Hamburg (7,069) dann zwar knapp vor der Oldenburger Mannschaft (6,948), für die ist die Vizemeisterschaft allerdings ein Riesenerfolg.

Ob das Glück der Erde nun auf dem Rücken der Pferde liegt, muss wohl jeder für sich selbst beantworten. Aber eines ist sicher: Dem Juniorteam gelingt es mit seinen tollen Einlagen auf dem Pferderücken, die Zuschauer zu beglücken.

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.