• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Löningerinnen setzen sich zum Auftakt klar durch

17.09.2019

Cloppenburg Volleyball-Verbandsligist VfL feiert Sieg zum Auftakt: Die Löningerinnen setzten sich am Wochenende klar durch.

Verbandsliga 1 Frauen, FC 47 Leschede II - VfL Löningen 0:3/44:75 (15:25, 16:25, 13:25). Im ersten Saisonspiel setzt sich die Erfolgsserie des VfL fort. Mit druckvollen Aufschlägen konnte er Leschede stark unter Druck setzen. Die Stimmung im Team war sehr gut und die Einstellung lobenswert. Anne Hölzen zeigte eindrucksvoll, was sie in kurzer Zeit im Zuspiel gelernt hat und führte das Team zu den ersten drei Punkten der Saison. Auch im Angriff und Block waren die Löningerinnen sehr stark.

Landesliga Herren 2, TV Cloppenburg - Bremen 1860 III 3:1/92:87 (17:25, 25:19, 25:23, 25:20). TV Cloppenburg - VG Delmenhorst-Stenum II 2:3/103:100 (25:19, 24:26, 25:15, 17:25, 12:15). Die Cloppenburger kamen im ersten Satz gegen Bremen 1860 nicht zurecht, und so ging dieser verloren. Aber der Gastgeber steigerte sich und holte sich Satz zwei. Im umkämpften dritten Satz hatte der TVC mit 25:23 knapp die Nase vorn, um dann mit 25:20 den ersten Saisonsieg im vierten Satz perfekt zu machen.

Im zweiten Spiel wurde man nach einem 25:19 im ersten Satz unkonzentriert und das nutzen die Delmenhorster mit 26:24 zum Satzausgleich. Nach einem klaren 25:15 sah es nach dem zweiten Saisonsieg aus, doch dann brach man ein und verlor mit 17:25 und 12:15 unnötigerweise das Spiel.

Bezirksklasse Oldenburg/ Ostfriesland Herren, AT Rodenkirchen - BW Ramsloh 3:2/103:101 (22:25, 25:23, 16:25, 25:22, 15:6). Die Ramsloher standen im vierten Satz vor dem Gewinn des Matches. Dann aber hakte es in der Annahme und im Angriffsspiel. Die Bälle fanden zum Ende des Satzes nicht mehr so genau die Finger des Zuspielers. Auch im Angriff ergaben sich keine zwingenden Situationen mehr. So gaben die Ramsloher diesen Satz ab. Im Tiebreak setzen sich dieselben Probleme fort, so dass sich das Team aus dem Nordkreis geschlagen geben musste.

AT Rodenkirchen - VfL Löningen II 3:1 (22:25, 25:13, 25:15, 25:12). Im ersten Satz schlug Tiard Hogeback eine Serie zum 10:3 auf. Auch wenn der Gastgeber zum 21:21 ausgleichen konnte, bewahrten die Löninger kühlen Kopf und holten sich den Satz. Danach bröckelte das Löninger Spiel: Im zweiten Satz leisteten sich die VfLer vier Fehlaufschläge in Folge. Die dadurch eingetretene Verunsicherung setzte sich das ganze weitere Spiel fort: Die Annahme geriet genauso wie das Zuspiel ins Schwimmen: Die Bälle fanden nicht zum optimalen Spielort für die Folgeaktion. Zudem spielten die Gastgeber zwar nicht mit übermäßigem Druck, aber in den Aktionen sicher. Wenn das Löninger Angriffsspiel einmal gut war, parierten die Gastgeber mit guten Abwehraktionen.

VfL-Trainer Martin Richter: „Als Aufsteiger in die Bezirksklasse muss das Team noch daran arbeiten, dass mehr Spielgenauigkeit gefragt ist als in der Liga zuvor.“ Trotzdem ist er zuversichtlich, dass die Spieler Fuß fassen werden, zumal im ersten Satz schon viel gepasst habe.

Bezirksklasse Oldenburg Frauen 2, RW Visbek - DJK Bösel 3:1/89:80 (25:21, 25:18, 14:25, 25:16). Die Visbekerinnen nutzen zunächst ihren Heimvorteil. Nach einigen Wechseln konnten die Böselerinnen dann den dritten Satz mit 25:14 klar gewinnen. Doch mit der besten Truppe hatten dann die Visbekerinnen im vierten Satz keine Probleme mehr.

SVA Rechterfeld - TV Cloppenburg II 3:0/75:52 (25:14, 25:21, 25:17). SVA Rechterfeld VfL Löningen II 3:0/75:38 (25:18, 25:10, 25:10). Die Rechterfelderinnen nutzten ihren Heimvorteil und gewannen gegen die beiden Kreisvertreter klar.

Kreisliga Oldenburg Frauen 2, SW Bakum II - VfL Löningen III 3:0/77:54 (27:25, 25:14, 25:15). Im ersten Satz hielten die Löningerinnen gut mit, mussten diesen aber knapp abgeben. Doch danach spielten nur noch die Bakumerinnen und siegten schließlich deutlich.

Kreisklasse Oldenburg Frauen 1, Oldenburger TB VI - SW Lindern II 0:3/37:75 (20:25, 9:25, 8:25). Im ersten Satz waren die Lindernerinnen gegen die junge Oldenburger Truppe noch nervös, und so gewannen sie nur mit 25:20, danach ließen sie in den beiden anderen Sätzen nur noch 17 Punkte des Gegners zu.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.