• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Starken Auftakt nach der Pause nicht fortgesetzt

17.09.2018

Cloppenburg Zwei Sätze gewonnen (25:18, 25:16), danach zwei verloren (22:25, 21:25), am Ende im Tiebreak knapp mit 13:15 unterlegen: Der Auftakt in der Dritten Liga West der Frauen endete für die Volleyballerinnen des TV Cloppenburg gegen BW Aasee in einer Heimniederlage.

Dennoch sieht Trainer Günter Timpe keinen Grund, von einem Fehlstart zu sprechen. „Wir müssen uns als Mannschaft finden, nachdem wir viele neue Spielerinnen im Team haben. Das hat in den ersten beiden Sätzen gut geklappt“, sagt Timpe, der in der nachfolgenden Pause den Zwei-Satzerfolg gerne aus den Köpfen seiner Spielerinnen heraushaben wollte. „Sie sollten eher in den dritten Satz gehen, als wenn sie zurückliegen würden und weiter voll dagegenhalten“, sagte Timpe.

In diesen beiden ersten Sätzen lag der TVC zum Start jeweils knapp hinten, doch dank sehr guter Annahme und guter Blockarbeit und starker Aufschläge wurden die Rückstände schnell wettgemacht und beide Durchgänge verdient gewonnen. Im zweiten Satz wechselte Timpe, ließ Elvira Döring für Johanna Fragge das Zuspiel übernehmen, für Jana Eilers spielte Nele Bödecker Außenangreiferin, im Mittelblock agierte Johanna Kalvelage für Simone Dartsch, um nach der Pause mehr Varianten eingespielt zu haben.

Doch diese zehn Minuten bekamen den Gästen besser, die sich fangen konnten. Sie bissen sich förmlich in die Partie, während beim TVC einige Tugenden etwas schwanden. Vor allem die Annahme ließ nach, was dem Gast in den Sätzen drei und vier stets kleine Führungen gestattete. Als in Satz vier aber der TVC mit 19:18 führte, schien eine Wende zum Gesamterfolg möglich zu sein. Aber der Gast konterte, schaffte den Satzausgleich und nahm die Euphorie mit in den Tiebreak.

Aasee führte 3:0 und 9:6, doch der TVC fightete zurück, glich zum 13:13 aus. Der Gast nahm eine Auszeit, führte 14:13, ehe ein eigentlich sehr guter TVC-Angriff knapp ins Aus ging und zur Niederlage führte. Über zwei Stunden Spielzeit unterstreichen, wie eng das Duell war. „Wenn wir die positiven Aspekte aus den ersten beiden Sätzen mitnehmen, mutig in der Annahme und im Aufschlag bleiben, werden wir uns in Zukunft besser durchsetzen“, sagte Timpe, der Carina Mählmeyer für deren Debütleistung ein Sonderlob aussprach.

TVC: Lüske, Tabeling, Lampe, Bödecker, Döring, Mählmeyer, Fragge, Rathkamp, Eilers, Hinxlage, Kalvelage, Dartsch. Spielzeit: 22, 25, 28, 23 und 19 Minuten.

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2806
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.