• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Volleyball: TVC bringt statt Punkte schöne Erinnerungen mit

19.03.2018

Cloppenburg Normalerweise feiert nach einem Volleyball-Spiel ja nur eine von zwei Mannschaften, aber diesmal war es anders: Während Fortuna Bonn einen 3:0-Heimsieg gegen den TV Cloppenburg und damit den Klassenerhalt feierte, feierten die Gäste in den 25. Geburtstag ihrer Mitspielerin Johanna Fragge hinein. Das konnten sie, weil für sie nur noch die Frage besteht, ob sie im Tabellenmittelfeld der dritten Liga Abschluss-Fünfte oder -Sechste werden. Einen Spieltag vor Saisonende sind sie punktgleich mit dem sechsplatzieren Team Union Emlichheim II auf Rang fünf zu finden.

„Wir wollten gewinnen, aber Bonn musste im Kampf um den Klassenerhalt siegen, das war der Unterschied“, sagte Panos Tsironis, der mit der Niederlage leben konnte. „Außerdem hat uns die Fortuna mit zwei neuen Spielerinnen ein bisschen überrascht. Der Gegner hat richtig gut gespielt.“

Dennoch sah es so aus, als könne der TVC Satz eins holen. So führten die Cloppenburgerinnen im ersten Durchgang mit 23:18 und verloren den Satz doch noch mit 25:27.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch anschließend hielt der Gast, vor allem dank der gut aufgelegten Karoline Meyer und Irene Wessel gut mit. So wurde Meyer nach zwei weiteren engen Sätzen (21:25, 22:25) vom Gegner zum MVP (Most Valuable Player), also zur wertvollsten Spielerin gewählt. „Diese Wahl finde ich nicht schlecht“, sagte Tsironis, der das erste Damen-Team bekanntlich nur noch bis Saisonende trainiert. „Sie motiviert die Spielerinnen zusätzlich. Manche Mannschaften machen das, andere nicht.“

Nach dem Spiel ging es für den TVC nicht wie sonst üblich Richtung Heimat. Das Team, in einem Hotel einquartiert, aß zusammen, und dann ging es in die Disco.

Statt in der Disco tanzte der Trainer jedoch aus der Reihe, indem er sich ins Bett verabschiedete. Allerdings aus gutem Grund: War er doch für die Rückreise am Sonntag als Fahrer eingeplant. „In der Nacht waren die Mädchen wach, und ich habe geschlafen, auf der Rückfahrt war ich wach, und die Mädchen haben geschlafen“, fasste Tsironis die „Aufgabenteilung“ zusammen. Und am kommenden Sonntag sind dann sicher alle hellwach, wenn um 15 Uhr bei BW Aasee das letzte Saisonspiel beginnt.

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.