• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Service: Handlungsempfehlungen für Voltigierer

11.05.2020

Cloppenburg /Warendorf Die Reiterliche Vereinigung (FN) mit Sitz in Warendorf und ihre angeschlossenen Verbände haben einen Leitfaden für die Vereine und Betriebe erstellt, damit sie auf die Wiederaufnahme des Unterrichts und Trainings an Tag x vorbereitet sind. Dank der Unterstützung der FN stellt die NWZ diesen Leitfaden in einer dreiteiligen Serie vor. Im ersten Teil ging es unter anderem um den Umgang mit der Altersfrage und den Umgang mit Risikogruppen. Der zweite Teil handelte von Reit- und Fahrunterricht und vom Vorbereiten und Abpflegen der Pferde. Im dritten Teil geht es um die Handlungsempfehlungen für den Voltigierunterricht.

 Im Gegensatz zur Phase der Notbewegung ist aktive Unterrichtserteilung mit Voltigieren möglich.

Gruppenunterricht oder Übungen mit zwei oder mehr Voltigierern auf dem Pferd sind nicht zulässig, solange die Abstandsregelung von 1,5 m gilt. Es darf immer nur ein Voltigierer auf dem Pferd sein.

 Das Fertigmachen des Pferdes zum Voltigieren (Putzen und Aufgurten) darf nur von einer Person durchgeführt werden.

Das Aufwärmen für das Training muss mit genügend Abstand zwischen den Voltigierern erfolgen.

 Hilfspersonen, die dem Voltigierer auf das Pferd helfen würden, sind auf Grund des nicht einzuhaltenden Sicherheitsabstandes nicht gestattet. Folglich können nur sol-che Voltigierer trainieren, die in der Lage sind alleine auf das Pferd zu kommen. Steht eine Aufstiegshilfe (zum Beispiel Bank) zur Verfügung, ist über diese auch ein selbst-ständiger Aufgang möglich.

 Der Trainer/Longenführer kann pro Trainingseinheit maximal vier Voltigierer, die mit dem vorgegebenen Sicherheitsabstand um den Longierzirkel verteilt warten, einzeln nacheinander auf dem Pferd unterrichten. Vorgegebene Abstände zwischen den Voltigierern und dem Longenführer/Trainer sind dabei ebenfalls einzuhalten.

 Die vier Voltigierer, die sich auf dem Longierzirkel befinden, müssen erst den Zirkel verlassen haben, bevor die nächsten diesen betreten.

 Ein sonst übliches Umarmen oder Abklatschen untereinander ist zu unterlassen.

 Beim Stationstraining (zum Beispiel auf dem Holzpferd) sind ebenfalls maximal vier Voltigierer zugelassen (nötiger Mindestabstand ist einzuhalten).

 Es werden Anwesenheitszeiten vorgegeben, um die Anzahl der Menschen, die sich zeitgleich im Stall/auf der Pferdesportanlage befinden, zu minimieren.

 Der Betriebsleiter/verantwortliche Vereinsvertreter muss diese dokumentieren.

 Die einzelnen Pferde müssen nachweislich den Voltigierern zugeordnet werden. Dies ist ebenfalls zu dokumentieren.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.