NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Volleyball: TV Cloppenburg hofft auf erneuten Befreiungsschlag

10.02.2018

Cloppenburg /Weende Die Volleyballerinnen des TV Cloppenburg müssen an diesem Sonntag, 16 Uhr, in der halle Leharstraße ein dickes Brett bohren. Sie treffen in der Dritten Liga West auf ihren Tabellennachbarn TuSpo Weende. Der TVC hat einen Punkt mehr auf dem Konto und liegt auf Platz sieben.

Angesichts des dünnen Vorsprungs auf die Gäste dürfen sich die Cloppenburgerinnen keinen Ausrutscher erlauben. Das weiß auch ihr Trainer Panos Tsironis, der eine hochmotivierte Mannschaft ins Rennen schicken wird.

Zuletzt waren sowohl die Cloppenburgerinnen (0:3 gegen SF Aligse) als auch Weende (0:3 gegen TV Eiche Horn) auf der Verliererstraße unterwegs. Nun wollen beide wieder zurück in die Erfolgsspur. Die Cloppenburgerinnen hoffen darauf, dass sie so erfolgreich sein werden, wie im Hinspiel. Seinerzeit besiegten sie TuSpo Weende klar in drei Sätzen (25:14, 25:15, 25:17). Den Sieg fuhren die Cloppenburgerinnen relativ locker ein. Mit dem damaligen Sieg im Stadtteil Göttingens überwand der TVC auch seine Talsohle. Anschließend feierten die Cloppenburgerinnen noch drei Siege in Folge.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Aber Tsironis geht nicht davon aus, dass es am Sonntag so leicht und locker von der Hand gehen wird. „Wir gehen mit Respekt an die Aufgabe heran und sollten zu keinem Zeitpunkt den Fehler machen, den Gegner zu unterschätzen“, meint der Grieche. Schließlich habe Weende gerade mit seinen Angaben eine große Stärke. „Weendes Service kann uns Schwierigkeiten bereiten“, sagt Tsironis, der durch die Rückkehr von Irene Wessel auf seinen kompletten Kader zurückgreifen kann.

Nach den Niederlagen gegen SF Aligse (0:3), BSV Ostbevern (0:3) und TV Eiche Horn (0:3) sei es an der Zeit, mal wieder zu punkten, findet der Cloppenburger Trainer. Trotz der Schwächephase ist Tsironis allerdings meilenweit davon entfernt, alles schwarzzumalen: „Sicherlich ärgern wir uns über die Niederlagen. Aber die Mannschaften, gegen die wir verloren haben, stehen in der Tabelle allesamt über uns.“ Dies dürfe nicht vergessen werden, betonte Tsironis. Es werde auch schwer, wieder in die Erfolgsspur zu kommen. Doch seine Mannschaft müsse ihre Stärken und Qualitäten ausspielen. Werde dies geschehen, sei er schon sehr optimistisch, dass die Punkte am Sonntag in Cloppenburg bleiben.

Ein Sieg wäre im wahrsten Sinne des Wortes Gold wert für den TV Cloppenburg, alleine schon deshalb, um nicht Gefahr zu laufen, in der Tabelle weiter nach unten zu purzeln. Der Abstand auf den ersten Abstiegsplatz beträgt aktuell nur vier Punkte . . .

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.