• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Wenck: „Bin stolz auf die eigenen Reiter“

26.06.2018

Cloppenburg Die Cloppenburger Reitertage 2018 sind vorbei und hinter dem gesamten Team des RuF Cloppenburg liegt nicht nur viel Arbeit, sondern auch viele schöne Erinnerungen. Zeit für den Vereinsvorsitzenden noch einmal Bilanz zu ziehen. „Trotz der nicht optimalen Wetterbedingungen sind wir mit dem Turnier sehr zufrieden. Inzwischen hat sich jeder auf dieses Wetter bei den Reitertagen eingestellt“, so Dr. Matthias Wenck. „Besonders stolz bin ich in diesem Jahr auf unsere eigenen Reiter. So hat sich Yvonne Henke mit ihrem Pferd San Francisco gleich zweimal in der S-Dressur platzieren können. Sie ist vorher erst eine S-Dressur überhaupt gegangen. Und Clara Paschertz konnte in der L-Dressurreiterprüfung den 2. und 7. Platz für sich entscheiden um nur einige zu nennen.“

Die Cloppenburger Reitertage gelten als das größte Turnier in der Region. Auf der Anlage des RuF Cloppenburg in den Bührener Tannen werden nicht nur die Weser-Ems-Meisterschaften ausgetragen, sondern auch die Qualifikationen zum Bundeschampionat in Warendorf vorgenommen.

Hinter den Kulissen – sei es das Backen von Kuchen oder das Schreiben von Dressuraufgaben – waren ehrenamtliche Helfer aktiv. Ohne diese seien die Cloppenburger Reitertage nicht durchführbar gewesen, lobt Wenck sein fleißiges Team.

Der Höhepunkt der Cloppenburger Reitertage war der Große Preis der Öffentlichen Versicherungen. In einem spannenden Wettkampf konnte sich Guido Klatte Junior. (RG Klein Roscharden) mit Coolio nicht nur den Sieg im Großen Preis sichern, sondern setzte sich auch in der Meisterschaft an die Spitze. Für den Deutschen Vizemeister der Springreiter war es nicht das erste Mal, dass er in Cloppenburg die Meisterschaft gewann. Bereits 2008 konnte er mit seinem Pony Lyons Night Expedition die Goldmedaille erringen. 2009 holte er sich bei den Junioren den Bronzerang, 2012 Silber, 2013 erneut Bronze. Vor vier Jahren startete er bei den Jungen Reitern und er konnte wieder die Bronzemedaille mitnehmen, ebenso 2016.

Ihm folgte auf dem Silberrang Philip Bölle mit Coupe d´Or und Hartwig Rohde (RUFV Lastrup) mit Böckmanns Lord Pezi Junior auf Platz 3. In der Dressur führte Lukas Fischer vom RURV Rastede mit Royal Doruto OLD die Meisterschaft von Beginn an.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.