• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Cloppenburger mischen mit

21.10.2006

VECHTA Heute stehen in Vechta der Große Preis und das Mächtigkeitsspringen an. Sonntag ist dann Familientag

Von Michael Heinen VECHTA - Heute geht es rund beim Hallenchampionat in Vechta, und die Vorgaben von Turniermacher Ludger Fischer sind klar: „Wir wollen ein volles Haus haben.“ Dafür hat sich der Pferdemann aus Lohne einiges einfallen lassen. Sportliche Kernpunkte des heutigen Turniertages sind im Parcours der mit 10 000 Euro dotierte Große Preis und als krönender Abschluss das Mächtigkeitsspringen. Im Rahmenprogramm verspricht die zweite Auflage der Oldenburger Bauernolympiade Hochspannung pur. Hier messen sich die Kreisverbände in den Disziplinen Tauziehen, Geschicklichkeitsparcours und Bullenreiten. „Es wird eine große Gaudi“, ist sich Fischer sicher. Abgerundet wird das attraktive Programm durch die Überreichung der Goldenen Hufeisen der Reiterstadt Vechta in Dressur und Springen.

Einen guten Start erwischte Dressurreiterin Tanja Lammers vom RFV Cappeln. Sie hatte in der S-Dressur mit Royal Diamond eines ihrer Paradepferde gesattelt. Sie übernahm mit 833 Zählern klar die Führung und gewann den Wettbewerb schließlich auch. Lammers gilt als große Favoritin auf den Titel der besten Dressurreiterin.

In der gut besetzten Dressurkür der Klasse A war die Abordnung der RFG Falkenberg beste Equipe des Kreisreiterverbandes Oldenburg Münsterland. Das Quartett mit Petra Kühling, Sarah Buschermöhle, Anne-Katrin Lanfermann und Marina Richter bekam von den Preisrichtern insgesamt 14,60 Punkte und belegte den dritten Platz. Trainerin Ruth Kleine Stüwe war sichtlich zufrieden, und gleichzeitig war ihr Ehrgeiz geweckt: „Wir sind im Finale und dort wollen wir am Sonntag nochmals richtig angreifen.“ Die RFG Falkenberg wird zum Finale einen fast 50-köpfigen Fanklub mitbringen. Der Sieg ging an den RV Höven, und Platz zwei belegte der RFV Ostiem.

Im Parcours machte aus Cloppenburger Sicht ein hochkarätiges Trio auf sich aufmerksam. So entschied der amtierende U-21 Meister Jan Sprehe die erste Qualifikation zum Großen Preis für sich. Das Ziel des Springreiters aus Benstrup ist klar: „Ich würde gern den Großen Preis oder das Goldene Hufeisen der Reiterstadt Vechta gewinnen. Konkurrenz bekommt er aus dem eigenen Stall. Teameuropameister Tobias Meyer möchte ebenfalls in Vechta vor heimischer Kulisse glänzen. Er belegte in der Qualifikation Platz sechs. Dritter im Bunde war der Molberger Mario Stevens. Er gewann mit Gialotta einen Wettbewerb und konnte sich in einem weiteren Springen der Klasse M an zweiter Stelle platzieren.

Für den Turniersonntag präsentiert vom Verbund Oldenburger Münsterland haben sich die Turniermacher etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Jede Familie – egal ob zwei, vier oder zehn Personen umfassend – bezahlt pauschal fünf Euro Eintritt.

„In der Jugend liegt unsere Zukunft, und für diesen Tag haben wir uns ein wirklich abwechslungsreiches Programm einfallen lassen“, so Sportchef Richard Hannöver. So können sich die Kinder schminken lassen, eine Spiellandschaft testen oder einfach den Oldenburger Pferdesportlern über die Schulter schauen. Sportliche Höhepunkte am Abschlusstag sind ein Siegerspringen der Klasse S, Teamwettbewerbe und die Premiere des Hallengeländerittes.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.