• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Cloppenburger vorne mit dabei

23.06.2008

CLOPPENBURG Es war einfach wieder eine runde Sache. Fünf Cloppenburger Reitertage sorgten von Mittwoch bis Sonntag auf dem Areal des RFV Cloppenburg in den Bührener Tannen für Spannung. Mit 700 Reitern, 1300 Pferden und 2100 Starts gehörte die Veranstaltung erneut zu den größten Reitsportereignissen der Region. Im Blickpunkt des Interesses standen in erster Linie zahlreiche Wettbewerbe der schweren Klasse sowie die Finalprüfungen der Weser-Ems-Meisterschaften in Dressur und Springen.

Verstecken brauchten sich hier insbesondere die Lokalmatadore des KRV Cloppenburg nicht. Egal in welcher Disziplin und in welcher Klasse – sie mischten überall erfolgreich mit. Im Parcours holten sich gleich mehrere Springreiter eine goldene Siegerschleife. Hier hatten mit Pia Wernke vom RSC Handorf-Langenberg und Kathrin Woltermann vom RFV Löningen zwei Amazonen in der Klasse M die Nase vorn. Wernke setzte sich mit Little Valley in 56,97 Sekunden deutlich durch. Woltermann absolvierte die Hindernisbahn mit ihrem Dreamgirl ohne Abwurf und verwies die Konkurrenz in 58,80 Sekunden auf die Plätze. Komplettiert wurde der Erfolg in der Klasse M durch den Visbeker Patrick Döller, der ebenfalls eine Prüfung gewann.

Fester Bestandteil sind in Cloppenburg Wettbewerbe für junge Pferde. Hier war in diesem Jahr das Gestüt Sprehe aus Benstrup einer der erfolgreichsten Zuchtbetriebe. Gestütsleister Richard Hannöver (Falkenberg) gewann mit Carlucci die Qualifikation zum Bundes-Championat. Darüber hinaus sicherte er sich mit Quidamo und Champion de Cord weitere Platzierungen. Vereinskamerad Jens Rensen setzte Youngster Calico in den Springpferdeprüfungen und Boxennachbar Stakkato Gold in den M-Wettbewerben passend in Szene.

Gut in Form war in der Dressur Marita Kröger vom RFV Cappeln. Sie begeisterte mit ihrer Stute Pagena in einer M-Dressur der mittleren Tour. Richter und Publikum überzeugte das Paar gleichermaßen. Am Ende sprang mit 832 Zählern ein erster Platz heraus.

Zur besten Sendezeit lief Sonnabend das prestigeträchtige Mannschaftsspringen der Klasse A. Um Haaresbreite verpasste hier die Equipe des Gastgebers den Sieg.

Mit 4,50 Fehlerpunkten belegte das Quartett Marina Nording, Marina Witte, Vivian Martin und Ralf Budde den zweiten Platz. Der Sieg ging an die Auswahl des RFV Lastrup mit Ulrike Poppe, Sebastian Elias, Birgit Groß und Michaela Gerasch. Die Auswahl blieb fehlerfrei in 142,72 Sekunden.

Gut drauf waren die Organisatoren des RFV Cloppenburg. „Es lief einfach rund. Wir hatten tolles Wetter, guten Sport und haben ein erfolgreiches Turnier über die Bühne gebracht“, bilanzierten die Vorstandsmitglieder Alfred Borchers und Angela Schrandt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.