• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

VOLLEYBALL: Cloppenburgs Reserve lässt’s gegen Elsfleth krachen

02.12.2008

KREIS CLOPPENBURG Die Bezirksliga-Volleyballer des TV Cloppenburg II haben am Wochenende ihr Potenzial voll ausgeschöpft. Sie besiegten den Elsflether TB 3:1 und Jahn Delmenhorst III 3:0.

Männer, Landesliga: Vareler TB - BW Ramsloh 1:3. Spitzenreiter Leer hatte zuvor 3:0 gegen Varel gewonnen. Die Ramsloher mussten zwar einen Satz abgeben, fuhren aber mit zwei wichtigen Punkten nach Hause und haben im Rennen um Platz zwei gute Karten.

Frauen, Landesliga: VCB Tecklenburger Land - VfL Löningen 3:0 (25:12, 25:19, 25:20). Löningen machte den ersten Punkt, doch dann holten die Gastgeberinnen die nächsten sieben. Tecklenburg spielte einfach aggressiver und konstanter. Folgerichtig verloren die Löningerinnen Satz eins 12:25. Im zweiten Satz hielten die Löningerinnen bis zum 8:8 gut mit. Dann erhöhten die Tecklenburgerinnen den Druck und sicherten sich auch Satz zwei (25:19). Der dritte Satz war zunächst ausgeglichen (10:10). Doch dann übernahmen die Tecklenburgerinnen die Initiative, zeigten den größeren Siegeswillen und gewannen den dritten Satz 25:20.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Männer, Bezirksliga II: TV Cloppenburg II - Elsflether TB 3:1 (25:19, 25:27, 25:21, 25:17). Cloppenburg zeigte gegen den als Zweiten angereisten Elsflether TB eine bärenstarke Mannschaftsleistung. Es klappte fast alles. Dank der guten Annahme konnten die Cloppenburger die Angriffe variabel gestalten. Im Vergleich zu den anderen Spielen überzeugte die Regionalliga-Reserve auch mit einer guten Feldabwehr. Die Angriffe des ambitionierten Absteigers aus der Landesliga versandeten immer wieder. Nur im zweiten Durchgang behielt der ETB die Oberhand, weil die Cloppenburger in der Schlussphase unkonzentriert spielten. Die TVC-Reserve hatte schon mit 24:21 geführt, den Satz aber noch 25:27 verloren. In den anderen Sätzen ließ Cloppenburg nichts anbrennen.

TV Cloppenburg II - TV Jahn Delmenhorst III 3:0 (25:16, 25:14, 25:22). Die Gastgeber hatten die Partie gegen das Schlusslicht jederzeit im Griff. Sie nutzten ihre Überlegenheit, um neue Spielzüge und Laufwege einzustudieren. Cloppenburgs Sieg war nie gefährdet. Jahn Delmenhorst ist in der Bezirksliga einfach überfordert.

BW Ramsloh II - VfL Wildeshausen II 1:3, BW Ramsloh II - VSG Ammerland IV 1:3. Ramsloh spielte zweimal ordentlich, musste aber auch zweimal die Punkte abgeben. Die Gastmannschaften waren schlichtweg erfahrener. Fest steht: Für Ramslohs Reserve, die den Relegationsplatz belegt, wird es schwer, die Klasse direkt zu halten. Der Abstand zum sicheren Ufer beträgt schon vier Punkte. Gleichwohl spielen die Saterländer meist eine starke Rückrunde.

Bezirksliga III: SV Veldhausen 07 - VfL Löningen 3:0 (25:18, 25:23, 25:22). Trotz der glatten Niederlage zeigt die Formkurve des VfL nach oben. Die Gastgeber hatten ihr erstes Spiel gegen Tabellenführer Lingen trotz einer 2:0-Satzführung noch verloren und gingen hochmotiviert in die Partie. Zu allem Überfluss kamen die Löninger mit dem neuen, leichteren Ball nicht zurecht. Aufgrund einer hohen Fehlerquote verlor Löningen Satz eins 18:25.

Doch die Hasestädter steigerten sich. Die Annahme wurde besser, und Zuspieler Torsten Eck setzte seine Angreifer gut in Szene. Egon Cavier und Michael Schumann sorgten in der Defensive für Stabilität. Mike Mischo und Roman Kraus setzten sich am Netz mehrfach durch. Dabei ließen sich die Löninger selbst von einem Vier-Punkte-Rückstand nicht irritieren. Sie glichen aus (21:21), mussten den Satz aber letztlich unglücklich abgeben (23:25).

Im dritten Satz ließen die Löninger zunächst die Köpfe hängen. Die Fehlerquote stieg. Der VfL lag schon 9:18 zurück. Doch dann steigerten sich die Gäste und punkteten nach Belieben. Mit druckvollen Aufschlägen und einem eiskalten Mike Mischo, der einen Mittelangriff nach dem anderen erfolgreich abschloss, stellten sie Veldhausen vor Probleme. Zudem verlieh der wiedergenesene Gregor Willen dem Löninger Spiel mehr Effizienz. Cavier, Mischo und Dietmar Linke glichen die Satz mit Aufschlagserien aus (22:22). Es roch nach einer Wende. Doch der VfL Löningen brachte sich wegen einiger Unkonzentriertheiten um den verdienten Lohn seiner Mühen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.