• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

FUßBALL-BEZIRKSOBERLIGA: Cloppenburgs Rumpftruppe verpasst Überraschung

28.09.2009

KREIS CLOPPENBURG Die in der Bezirksoberliga spielenden Fußballer des BV Cloppenburg II sind am Sonntag an einer Überraschung vorbei geschrammt. Das Team von Spielertrainer Steffen Bury, das mit einer Rumpftruppe angereist war, verlor beim TuS Pewsum 1:2 (0:0). Auch der TuS Emstekerfeld kassierte eine Pleite. Der Cloppenburger Stadtteilclub verlor daheim gegen den TuS Esens 2:3 (0:1).

TuS Emstekerfeld - TuS Esens 2:3 (0:1). Die Partie begann munter. Beide Mannschaften hielten das Tempo hoch. Die Emstekerfelder vergaben ihre ersten Chancen fahrlässig. Adrian Ellermann (8.), Salih Darilmaz (12.) und Tugrul Sahin (16.) verpassten eine frühe Führung. Von den Gästen kam lange Zeit nichts, erst nach einer halben Stunde wendete sich das Blatt. Einen Schuss von Andre Cordes-Gebken fischte TuS-Abwehrspieler Angelo Herrendörfer mit der Hand aus dem Winkel. Schiedsrichter Mike Hartmann zögerte keine Sekunde. Er zeigte auf den Punkt. Obendrein sah Herrendörfer die Rote Karte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Dardan Jashari (31.).

Nach dem Wechsel sahen die Zuschauer einen offenen Schlagabtausch. Der TuS kam in Unterzahl immer wieder zu guten Torchancen. Eine davon nutzte Salih Darilmaz zum Ausgleich (75.). Zehn Minuten später befand sich Emstekerfelds Abwehr im Tiefschlaf. Jashari nickte zur erneuten Gäste-Führung ein. Doch damit nicht genug. Der Torjäger erhöhte kurze Zeit später auf 3:1 (86.). Doch der Drops war noch keineswegs gelutscht. Darilmaz brachte den TuS mit einem Freistoßtreffer auf 2:3 heran (87.). Bis zum Schlusspfiff stand die Partie auf der Kippe. In der 90. Minute hatte die Borchers-Elf Pech, als ein Kliefoth-Kopfball von einem Abwehrspieler der Gäste auf der Linie geklärt wurde. Der TuS-Kapitän konnte anschließend wegen einer schweren Kopfverletzung nicht mehr weiterspielen. Emstekerfelds Trainer Uli Borchers war nach der Partie restlos bedient. „Wir haben in Unterzahl gekämpft wie die Löwen. Leider haben uns die zahlreichen Unkonzentriertheiten in der Abwehr um einen Erfolg gebracht.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Tore: 0:1 Jashari (31., Handelfmeter), 1:1 Darilmaz (75.), 1:2, 1:3 Jashari (85., 86.), 2:3 Darilmaz (87.).

TuS Emstekerfeld: Kessler - Bohmann, Bicer, Wichmann, Kliefoth, Gross (72. Rutz), Sahin, Wiemann (58. Witt), Darilmaz, Herrendörfer, Ellermann (67. Ablak).

Rote Karte: Angelo Herrendörfer (31., TuS Emstekerfeld).

Schiedsrichter: Mike Hartmann (Osnabrück).

TuS Pewsum - BV Cloppenburg II 2:1 (0:0). Cloppenburgs Coach Steffen Bury war nach der Partie am Boden zerstört. Mit gerade einmal zwölf Spielern waren die Gäste angereist, dann kämpften sie bis zum Umfallen – und standen letztlich doch mit leeren Händen da. „Kompliment an meine Spieler: Einige haben sogar noch mit Krämpfen weiter gespielt“, lobte Bury sein Team. Gerade im ersten Durchgang ließen die Cloppenburger „fast gar nichts zu“, sagte Bury. „Wir haben super gespielt. Ralph Kristen und Olaf Bock hatten sogar die Führung auf dem Fuß.“

Die fiel dann in der 60. Minute. Olaf Bock nutzte einen Fehler des Gästetorwarts und köpfte zum 1:0 für Cloppenburg ein. Zehn Minuten später bot sich Bock die große Chance zum 2:0. Jedoch versagten ihm freistehend vor dem Pewsumer Torwart die Nerven. „Das wäre die Entscheidung gewesen“, sagte Bury. Dann die 75. Minute: Nach einer Grätsche Tobias Fischers im eigenen Strafraum gab es einen Elfmeter für Pewsum. Zudem sah Fischer die Ampelkarte. „Tobi hat klar den Ball gespielt“, sagte Bury. „Der Schiedsrichter hätte den Elfmeter auch nicht gepfiffen, wenn der Assistent nicht die Fahne gehoben hätte. Mit einer Fehlentscheidung ist uns zweimal das Genick gebrochen worden.“ Pewsums Aziz Timur war’s egal: Er verwandelte sicher. Damit nicht genug: In der 83. Minute schoss Andre Krzatala Pewsums Siegtreffer mit dem Außenrist.

Tore: 0:1 Bock (60.), 1:1 Timur (75., Foulelfmeter), 2:1 Krzatala (83.).

Gelb-Rote Karte: Fischer (BV Cloppenburg/75., wiederholtes Foulspiel).

BVC II: Rohlwing - Többen, Fischer, Stöver, Thien, Baade, Kristen, Krogmann (85. Nordmann), Sezer, Bock, Stoimenou.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.