• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Coach Risse fordert Leistungssteigerung

22.04.2016

Cloppenburg Das Leben ist bekanntlich kein Wunschkonzert. Und auch in der Fußball-Bezirksliga weht den Akteuren ein scharfer Wind um die Ohren. So auch den Spieler des SV Bevern und vom BV Essen, die zurück in die Erfolgsspur wollen. Die Beverner treten in Emstekerfeld an, während der BVE den TuS Frisia Goldenstedt zu Gast hat. Beide Partien beginnen am Sonntag um 15 Uhr.

TuS Emstekerfeld - SV Bevern. Beim TuS Emstekerfeld ist Christian Alfers am Mittwochabend ins Training eingestiegen. Wenn alles glatt läuft, wird er am Sonntag dem Kader angehören. Verletzt ausfallen wird Dirk Hömmen, dem weiter Knieprobleme zu schaffen machen. Nach Durchsicht der MRT-Bilder gab sein behandelnder Arzt kein grünes Licht für einen Einsatz. Da der Kader durch die Gelbsperren von Jacob Thien, Stefan Backhaus und Daniel Schrand sowie dem Ausfall Thorsten Kaisers (Urlaub) arg ausgedünnt ist, muss es am Sonntag die „alte Garde“ richten. „Björn Fresenborg, Torsten Kliefoth, Jens Schmitt und Salih Darilmaz werden wohl mit dabei sein“, berichtet Emstekerfelds Co-Trainer Volker Kliefoth. Wobei hinter dem Einsatz von Darilmaz ein kleines Fragezeichen steht. „Salih hat eine Zerrung, aber wir hoffen, das er dabei ist“, sagt Kliefoth.

Beim SV Bevern kann Trainer Matthias Risse, ähnlich wie beim TuS, auch nicht aus dem Vollen schöpfen. Mitte der Woche standen ihm zehn Spieler aus dem Team für Sonntag zur Verfügung. So fallen Maximilian Schulte (Zerrung) und der gesperrte Johannes Stagge aus. Auf der Kippe steht der Einsatz von Efthimios Stoimenou, der mit Leistenproblemen zu kämpfen hat. Jakub Kurkowska und Piet Risse sind einsatzbereit. Sie haben ihre Gelbsperren abgesessen.

Ihr Spiel gegen den BV Garrel setzten die Beverner trotz einer zwischenzeitlichen 3:1-Führung noch mit 3:4 in den Sand. „Wir haben uns nach dem 3:1 einige individuelle Fehler erlaubt, die Garrel in die Karten spielten“, nennt Risse einen Grund für die Niederlage. Zudem sei Garrel konzentrierter und zweikampffreudiger gewesen, als seine Elf, meint Risse. Er erwartet nun eine Reaktion der Mannschaft. „Wir müssen eine Schippe drauf legen und die Krallen ausfahren“, sagt Risse.

BV Essen - Frisia Goldenstedt. Wie bei der Konkurrenz wird auch beim BV Essen am Kader für die neue Serie gewerkelt. Laut Teammanager Ralf Dwenger zieht es Max Kressmann zum SV Höltinghausen. Kressmann konnte seit Juli 2015 bisher zehn Bezirksligapartien für den BV Essen im Herrenbereich bestreiten. Kressmann stammt aus dem eigenen Nachwuchs. Auch Steffen Rump wird den Club verlassen. Nach NWZ -Informationen buhlen BW Lüsche und der Quakenbrücker SC um die Dienste Rumps.

In Sachen Neuzugang hat sich schon etwas getan. „Dennis Tiemann aus der BVC-Jugend kommt zu uns zurück“, freut sich Dwenger über die torgefährliche Verstärkung. Weiteren Vollzug konnte Dwenger noch nicht vermelden. „Wir sind in Gesprächen mit einigen Spielern. Alles weitere wird sich dann zeigen“, so der Teammanager.

Für die Partie gegen Goldenstedt stehen Maximilian Eckelmeier, Marc Biermann, Kressmann und auch Jan Grigoleit nicht zur Verfügung. Nach der 0:5-Pleite in Emstek sind die Essener auf Wiedergutmachung aus. Doch die Goldenstedter sind eine harte Nuss, an der sich zuletzt der SV Höltinghausen die Zähne ausgebissen hat.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.