• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Der Kampf der Königshäuser

24.10.2016

Neuland Unter den Königshäusern der sechs Schützenvereine in der Gemeinde Barßel befinden sich hervorragende Schützen. Das zeigte das Schießen um den Pokal des Bürgermeisters auf der modernen Anlage des Schützenvereins Neuland.

Über Kimme und Korn kämpften die Majestäten um jeden Ring. Dabei zeigten sich die Würdenträger und ihre Adjutanten recht treffsicher. Seit 1999 wird der Bürgermeisterpokal ausgeschossen. Dieser Wettbewerb wurde damals von dem ehrenamtlichen Bürgermeister der Gemeinde Barßel und heutigen Ehrenlandrat des Landkreises Cloppenburg, Hans Eveslage, ins Leben gerufen, der dann von seinen Nachfolgern fortgesetzt wurde.

Das Königshaus des Schützenvereins Reekenfeld-Kamperfehn konnte den bereits im vergangenen Jahr errungenen Wanderpokal erfolgreich verteidigen. Königin Erika Kleen und Adjutantin Christa Battram erzielten zusammen 195,7 Ringe. Der Sieg fiel recht deutlich aus. Auf dem zweiten Platz kam der gastgebende Schützenverein Neuland mit 187 Ringen. Hier schossen König Mario Wienhold und Jan Fahrenholz. Den dritten Platz holte sich der KK Schützenverein Barßelermoor (187) mit den Schützen Bernd Esders und Alfred Prüsener.

Auf 185,7 Ringe kam der dann folgende Schützenverein Elisabethfehn. Die Schützen waren hier König Markus Haak und Adjutant Ralf Stammermann. Es folgte die Schützengilde Barßel (183,4 Ringe) mit den Schützen Clemens Büscherhoff und Ulli Dumstorf. Auf dem sechsten Rang kam schließlich der Schützenverein Harkebrügge (182). Hier traten König Frank Cordes und sein Adjutant Rainer Tiedemann an.

Bester Einzelschütze war Ralf Stammermann mit 103,7 Ringen aus Elisabethfehn. Es folgten Christa Battram (101,7), Reekenfeld-Kamperfehn, und Clemens Büscherhoff (101,4) aus Barßel.

„Es war ein spannender Wettkampf“, sagte Bürgermeister Nils Anhuth. Das Bürgermeister-Pokalschießen habe nach wie vor einen hohen Stellenwert bei den Vereinen. Der Stifter des Pokals dankte bei der Pokalverleihung im Neulander Schützenhaus allen Teilnehmern für die fair verlaufende Veranstaltung.

Der Vorsitzende des gastgebenden Vereins, Hans Warnken, freute sich über die gute Beteiligung am Wettbewerb und bedankte sich bei der Schießaufsicht. Sowohl der beste Einzelschütze als auch die teilnehmenden Königshäuser erhielten einen Erinnerungspokal. Im kommenden Jahr ist die Schützengilde Barßel Ausrichter des Bürgermeister-Pokalschießens.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.