• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Deutscher Meister in Thüle am Start

04.04.2014

Thüle Mit Hochdruck laufen beim Reit- und Fahrclub Thüle die Vorbereitungen für das Nationale Oster-Fahrturnier in Vordersten-Thüle von Freitag, 18., bis Ostersonntag, 20. April. „Es sind nur noch wenige Wochen, bevor das erste Gespann an den Start geht“, sagt Cheforganisator Helmut Brinkmann. Die Hindernisse für die Gelände- und Streckenfahrt sind so gut wie hergerichtet.

Das Turnier auf dem Gelände der Fahrsportanlage Bernd Duen ist ausgeschrieben in der Klasse A für Ein- und Zweispänner und der Klasse M für Zweispänner „Pferde und Ponys“ sowie für Vierspänner der Klasse M. Aufgewertet wird das Turnier durch die Kreismeisterschaften des Kreisreiterverbandes Oldenburger Münsterland für Zweispänner der Klasse A.

„Mittlerweile haben rund 120 Gespanne schon eine Turnierzusage gegeben. Täglich trudeln noch Meldungen bei uns ein. Was insgesamt für unseren kleinen Verein eine logistische Herausforderung bedeutet. Aber wir kennen uns ja mit der Ausrichtung von Turnieren aus“, sagt Brinkmann.

Er zeige sich zuversichtlich, dass „alles bestens verlaufen wird“. Besonders freut sich der Schriftführer des Vereins, dass der amtierende Deutsche Meister und einer der besten Leinenkünstler der Welt – Christoph Sandmann aus Lähden – sich bei den Vierspännern gemeldet hat. „Das ist natürlich ein Highlight“, so Brinkmann.

Bernd Duen tritt an

Ferner hat Bernd Duen, der Hausherr und zehnfache Deutsche Meister der Vierspänner und mehrfacher Sieger auf dem größten Pferdsportfest der Welt, dem „CHIO“ in Aachen, zugesagt, dass er seine Rösser anspannen wird. Im hohen Alter von 80 Jahren möchte Duen zeigen, dass er nichts von seinem Können verlernt hat. Täglich sitzt er noch auf dem Kutschbock und trainiert Gespannfahrer. Zum „alten Eisen“ gehört er in seinem Metier noch lange nicht, wenngleich Duen schon seit vielen Jahren kein Turnier mehr bestritten hat. „Das wird sicherlich sehr interessant“, so die Organisatoren des Turniers.

Spektakulären Fahrsport verspricht auch die M-Klasse. Anziehungsmagnet für die Fahrsportfreunde und Zuschauer ist sicherlich die Geländefahrt am Sonntag. Insgesamt vier bis fünf Hindernisse im Bereich „Silbersee“ und „Horstberg“ fordern das ganze fahrerische Können. Wer vorne dabei sein will, mus in möglichst kurzer Zeit und ohne Fehler die Hindernisse durchfahren.

Helfer gesucht

„Die Flyer für das Turnier sind bereits erstellt, und es gibt eine erste Zeiteinteilung“, sagt Schriftführer Helmut Brinkmann, der auch den Turnierdienst übernehmen wird. Freiwillige Helfer sind jederzeit herzlich willkommen. Los geht es am Karfreitag, 18. April, mit den Eignungsprüfungen. Daran schließen sich am Karssonnabend, 19. April, das Hindernisfahren und die Dressurprüfungen an. Am Ostersonntag, 20. April, geht es für die Gespanne ins Gelände. Im Laufe des Nachmittags folgt die Siegerehrung der Geländeprüfung und anschließend werden die Kreismeister geehrt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.