• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Dicker Fang

08.11.2018

Den Saisonabschluss 2018 haben rund 80 Friesoyther Petri-Jünger und Freunde mit einer Fischerfete gefeiert. Eröffnet wurde das Fest durch den Obmann Stefan Hericks mit der Begrüßung der Gäste, unter ihnen eine große Abordnung der befreundeten Ortsgruppe aus Cloppenburg mit ihrem Obmann Ludger Wagner, sowie Alfred von Waden, Martin Horstmann und Alwin Witte vom Hauptvorstand.

Begonnen wurde dann mit einem deftigen Grünkohlessen. Im Mittelpunkt der Fischerfete standen neben Stimmung, Spaß und Tanzvergnügen Ehrungen sowie Auszeichnungen mit Urkunden, Pokalen und Plaketten für langjährige Mitgliedschaft sowie für besonders erfolgreiche Fänge.

Für 20-jährige Mitgliedschaft im Fischereiverein für den Bezirk der Friesoyther Wasseracht wurde Enno Kapels Friesoythe geehrt. Für 30-jährige Zugehörigkeit wurden Franz-Josef Vogel aus Friesoythe, Detlef Klopich aus Friesoythe, Hartmut Groen aus Friesoythe, Alwin Witte aus Bösel, Bernd Hanstein aus Delmenhorst und Bernd Müller aus Köln geehrt. Die 50-jährige Vereinszugehörigkeit konnte Hans Marschal aus Friesoythe zuteilwerden. Alle wurden mit einer Urkunde und Vereinsnadel ausgezeichnet.

Für besonders erfolgreiches Angeln ausgezeichnet wurden bei den Senioren Josef Lübbers, der mit 7825 Gramm den schwersten Karpfen landen konnte. Andreas Groen fing einen Zander mit 4550 Gramm. Über den größten Aal freute sich Michael Meyer (1240 Gramm).

Senioren-Vereinsmeister wurde bei der Wertung von vier Kontrollangeln Tobias Hericks vor Stefan Hericks und Alwin Witte. Geangelt wurde an der Leda, Thülsfelder Talsperre, Kocks Teich sowie am Surfsee in Cloppenburg.

Jugendwart Hartmut Groen zeichnete anschließend die erfolgreichsten jugendlichen Angler aus. Die schwersten Fänge der verschiedenen Fischarten wurden wie bei den Senioren mit einem Pokal belohnt.

Den schwersten Aal (560 Gramm) und schwersten Giebel in diesem Jahr hatte Elain Meyer. Die schwerste Forelle (1270 Gramm) konnte Justin Nordmann zur Waage bringen. Eine Schleie mit 1295 Gramm hatte Michael Hüls gefangen.

Bei den vier Kontrollangeln an der Thülsfelder Talsperre, am Küstenkanal, am Friesoyther Kanal und Kösters Teich sowie bei der Uferreinigung wurden die Vereinsmeister der Jugend ermittelt. Den ersten Platz sicherte sich Elain Meyer vor Leon Scholz und Michael Hüls.

Zum Abschluss war wieder eine Tombola mit vielen Sach- und Fleischpreisen. Als Hauptpreis gab es einen Grill. Diesen konnte Michael Meyer aus Friesoythe mit nach Hause nehmen.

Ein Aalschätzen konnte Jens Deutschkämer mit nur zwei Gramm Differenz zum richtigen Gewicht für sich entscheiden. Für tolle Stimmung beim Tanzvergnügen sorgte DJ Mütze aus Hatten.

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde in der Gaststätte „Hütten-Bernd“ in Gehlenberg verabschiedete der Vorstand des SV Gehlenberg-Neuvrees einige ehemalige Vorstandskollegen. Klaus Meemken, Toni Ewen, Karl-Heinz Abeln und Martin Kaiser hatten sich auf der letzten Generalversammlung des Vereins nach längerer vorheriger Ankündigung aus dem Vorstand zurückgezogen.

Der Vorsitzende Frank Kleemann sprach den ehemaligen Vorstandskollegen Dank und Anerkennung für ihre Verdienste um den Verein aus.

Klaus Meemken unterstützt den Verein seit seiner Jugend. Als Spieler hat er alle Mannschaften durchlebt und danach von 1994 bis 2013 zahlreiche Spieler in den Jugend-Mannschaften betreut. Seit 1999 war er Fußballobmann und im Vorstand tätig. Toni Ewen wurde 2004 in den Vorstand gewählt, zuvor war er bereits als Spieler und Betreuer für den Verein aktiv. Er war für das Sportlerheim zuständig und seit 2008 zweiter Vorsitzender des Vereins. Karl-Heinz Abeln engagierte sich bereits seit 1998 im Sportverein. 2008 trat er in den Vorstand ein. Er kümmerte sich vor allem um das Vereinsheim, war aber auch als Schiedsrichter tätig und unterstützte die Jungschiedsrichter. Martin Kaiser begann im Jahre 2009 als Platzwart und trat 2010 in den Vorstand ein. Er ist als Allrounder bekannt und war auf dem Sportgelände eine sehr wichtige Person, die bei Problemen immer ansprechbar war.

Frank Kleemann bedankte sich bei allen für die langjährige ehrenamtliche Arbeit im Verein. Sein besonderer Dank galt den Ehefrauen, die ihren Männern den Rücken frei hielten und immer wieder einsprangen, wenn Hilfe gebraucht wurde. Die verabschiedeten Sportler erhielten jeweils als Präsent einen Gutschein. Danach fand der Abend in gemütlicher Runde seinen Abschluss.

Am vergangenen Wochenende überprüfte die Feuerwehr Gehlenberg die Unterflurhydranten in Gehlenberg, Neuvrees und Neuscharrel. Das Hydrantennetz ist sehr wichtig zur Wasserversorgung der Feuerwehren beim Brandeinsatz. Jedes Jahr im Herbst führen die Feuerwehren deshalb eine Hydrantenpflege durch, um die Funktion zu überprüfen und die Hydranten winterfest zu machen. Rund 150 Stück wurden am Wochenende geprüft. Etwaige Defekte wurden im Mängelbericht erfasst und an den Wasserversorger gemeldet. Ortsbandmeister Stefan Bruns appelliert an Hausbesitzer und Autofahrer, Unterflurhydranten immer frei zu halten.

Eine „Herausforderung “ der besonderen Art erlebten die Schülerinnen und Schüler der Fachschule Sozialpädagogik (BBS am Museumsdorf). Insgesamt 42 Schüler machten sich unter der Anleitung des Fachpersonals des „Kletterwald Nord“ in Thüle mit den Sicherungstechniken beim Klettern in schwindelerregender Höhe vertraut.

Im Rahmen des Lernmoduls „Gestaltung von Bildungsprozessen“ stehen Aktivitäten und Bildungsangebote der freien Kinder- und Jugendarbeit im Vordergrund. Dazu gehören auch erlebnispädagogische Angebote: Jungen Menschen sollen Erlebnisse ermöglicht werden, die zu einer Verhaltensänderung im Umgang mit sich selbst, den anderen und der Natur führen können. „Der Unterricht in diesem Bereich findet immer handlungsorientiert statt“, erklärt die betreuende Lehrkraft Cornelia Egbers.

Den Kletterwald in Thüle nutzt die BBS am Museumdorf bereits seit Jahren für Schüler verschiedenster Klassen und mit unterschiedlichen Zielsetzungen. Im Rahmen des Unterrichts zur Bildungsarbeit mit Kindern und Jugendlichen in der Fachschule Sozialpädagogik findet dieses Exkursion jährlich statt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.