• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Doppelaufgabe für BV Essen III

05.01.2017

Ramsloh Mit kleinem Programm starten die Tischtennis-Spieler ins Jahr 2017. Der BV Essen III ist bereits doppelt engagiert.

Tischtennis, Herren 1. Bezirksklasse Cloppenburg/Vechta: Freitag, 20 Uhr: TTV Garrel-Beverbruch - OSC Damme II. Gleich am ersten Wochenende des neuen Jahres treten die Garreler Tischtennisspieler wieder an die Tische. Gegner ist die Reserve des OSC Damme, die im letzten Spiel der Hinrunde mit 9:3 deutlich besiegt wurde. Mit einem erneuten Sieg würde der TTV Tuchfühlung zu den führenden Mannschaften TTV Cloppenburg II und BW Lohne halten.

1. Kreisklasse: Freitag, 20 Uhr: BW Ramsloh III - BV Essen III. Samstag, 15.30 Uhr: BV Neuscharrel - BV Essen III. Die dritte Vertretung des BV Essen hat sich gleich zwei Auswärtspartien mit weiten Fahrten aufgebürdet. Die Chancen auf vier Punkte im Norden sind ausgesprochen gut. Neuscharrel und Ramsloh III belegen im Gegensatz zum Tabellenzweiten Essen nur die Plätze sechs und sieben. Essen hat zusammen mit Barßel II beste Chancen auf den Meistertitel.

3. Kreisklasse: Freitag, 20.30 Uhr: Hansa Friesoythe II - Viktoria Elisabethfehn II. Die Hansa-Reserve erspielte sich in der Hinrunde gegenüber den punktgleichen Verfolgern Molbergen IV und Petersdorf II einen hauchdünnen Vorsprung. Die Rückserie kann also noch richtig spannend werden. Gegen Elisabethfehn II müssen die Friesoyther deutlich gewinnen.

Anastasia Peris verteidigte beim vereinsinternen Weihnachtsturnier BW Ramslohs ihren Titel aus dem Vorjahr. Im Finale behielt sie mit 3:1-Sätzen die Oberhand gegen Waldemar Asnaimer, der nach langer Spielpause mit großem Trainingsrückstand zu kämpfen hatte. Auf dem Weg ins Finale musste Peris, die in der Rückserie in der gemischten Ramsloher Bezirksklassenmannschaft an Position eins spielen wird, mit Ina Mut und Thomas Gisbrecht zwei starke Gegner aus dem Weg räumen.

Vor allem Gisbrecht sorgte mit seinen Siegen gegen Ina Mut und Anne Wilkens für Furore, bevor er im Halbfinale gegen die spätere Siegerin knapp passen musste. Auch Oliver Neumann spielte bis zu seiner Niederlage gegen Asnaimer ein tadelloses Turnier. Im Rahmen der kleinen Weihnachtsfeier bekam Anastasia Peris den riesigen Wanderpokal erneut überreicht.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.