• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Doppelschlag haut Höltinghausen um

28.04.2008

KREIS CLOPPENBURG Das tut richtig weh: Gerade erst hatten sich die Fußballer des SV Höltinghausen im Kampf um den Kreisligatitel zurückgemeldet, schon sind ihre Chancen wieder stark gesunken. Der SVH verlor am Sonntag auf eigenem Platz mit 1:2 gegen den SC Sternbusch.

BV Garrel - SV Thüle 0:1(0:0). Prestige-Erfolg für die Gäste, die sich am Sonnabend bis auf einen Zähler an den Nachbarn heranrobbten. Von Beginn an dominierten die Thüler im Garreler Stadion. Oliver Kock (8.) und Horst Elberfeld (11.) verpassten die Führung knapp. Die Hausherren kamen nie richtig auf Touren und hatten Dusel, dass Horst Elberfeld nach 33 Minuten nur Aluminium traf.

Einen Tick mutiger präsentierten sich die Hausherren nach Wiederbeginn. Arthur Getz (55.) und Roman Häusler (64.) kamen zu halben Möglichkeiten. Thüle konterte eiskalt: Oliver Kock schloss einen Angriff über Horst und Klaus Elberfeld erfolgreich ab (72.) und machte den knappen aber verdienten Dreier perfekt. Garrels Andre Schöning sah nach wiederholtem Foulspiel noch die Ampelkarte (83.).

Tor: 0:1 Kock (72.).

Sr.: Wernke (Peheim); Sra.: Niehaus, Engelke.

SV Höltinghausen - SC Sternbusch 1:2 (1:2). Der SVH begann stark und durfte schon nach fünf Minuten jubeln: Christoph Holzenkamp hatte zum 1:0 eingenetzt. Anschließend hätte das Team von Trainer Leo Wieborg erhöhen können, stattdessen staubte Christian Stuckenberg nach einem Freistoß zum 1:1 ab (22.). Und damit nicht genug: In der 27. Minute kam Bastian Teschner – sträflich ungedeckt – im Gastgeber-Strafraum an den Ball. Er ließ sich nicht zweimal bitten und brachte die Mannschaft von „Geburtstagskind“ Werner Biskup in Führung.

Der SVH zeigte sich geschockt und kam auch im zweiten Durchgang kaum zu Chancen. Den Höltinghausern fehlte die Durchschlagskraft und die Präzision im Pass-Spiel, so dass die kampfstarken Sternbuscher gleich alle drei Punkte entführen konnten.

Tore: 1:0 Holzenkamp (5.), 1:1 Stuckenberg (22.), 1:2 Teschner (27.).

Sr.: Lampe (Handorf); Sra.: Lübbehüsen,Maiwald.

SV GehlenbergBW Galgenmoor 3:6 (3:2). Die Hausherren dominierten die erste Hälfte und gingen durch einen Doppelpack von Andreas Fortwengel in Front (1., 30.). Auch nach dem Anschlusstreffer durch Christoph Fennen, der einen laut SVG-Betreuer Frank Untiedt „unberechtigten“ Foulelfmeter eiskalt verwandelt hatte (32.), fand Gehlenberg schnell eine Antwort: Fikret Redzepi stellte nur drei Minuten später den alten Abstand wieder her. Die Hausherren hätten eigentlich viel höher führen müssen, fingen sich stattdessen aber noch vor der Pause den erneuten Anschlusstreffer durch Christoph Fennen (43.). Als besagter Fennen dann nur fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff auch noch für den Ausgleich sorgte, brachen bei den Hausherren alle Dämme. So stellten Maik Dziallas (60.), der überragende Christoph Fennen (63.) und Paul Pstragowski (90.+3) den etwas zu hohen 6:3-Endstand her.

Tore: 1:0, 2:0 Fortwengel (1., 30.), 2:1 Fennen (32. Foulelfmeter), 3:1 Redzepi (35.), 3:2, 3:3 Fennen (43., 50.), 3:4 Dziallas (60.), 3:5 Fennen (63.), 3:6 Pstragowski (90.+3).

Sr.: Schulte (Rajen); Sra.: Schwaab, Behrens.

Viktoria ElisabethfehnSV Bethen 0:1 (0:0). In der ausgeglichenen ersten Halbzeit hatten die Hausherren leichte Vorteile und die besseren Möglichkeiten. Christoph Janssen (38.) und André Tepe (45.) ließen aber ihre Chancen, die Viktoria in Front zu bringen, aus. In der 51. Minute dann große Aufregung: Die Fehntjer beschwerten sich über eine angebliche Tätlichkeit gegen André Tepe. Das Schiedsrichtergespann ließ allerdings weiterspielen. Mit Wut im Bauch kam die Viktoria zu vielen Chancen, vergab aber alle kläglich.

Wer seine Chancen nicht nutzt, wird bestraft. Diese Fußballerweisheit sollte sich einmal mehr bewahrheiten. Bethens Außenbahnspieler Carsten Sieverding erzielte per Konter das Goldene Tor (84.).

Tor: 0:1 Sieverding (84.).

Sr.: Tress (Harkebrügge); Sra.: Brunner, Afken.

SV Altenoythe II – VfL Löningen II 2:2 (1:1). Nachdem die Gäste durch Christian Niehe in Front gegangen waren und dabei von einem krassen Abwehrfehler der Hohefelder profitiert hatten (10.), kamen die Hausherren besser ins Spiel und entfachten insbesondere im zweiten Durchgang enormen Druck. So wendeten die Altenoyther durch Tore von Markus Behnen (41.) und Mathias Bauken (58.) das Blatt. Statt die Führung zu erhöhen, stellten sich die Hausherren selbst ein Bein. Nach einem Abwehrfehler schoss Jens Willen den Ausgleich (85.).

Tore: 0:1 Niehe (10.), 1:1 Behnen (41.), 2:1 Bauken (58.), 2:2 Willen (85.).

Sr.: Stoyke (Elisabethfehn); Sra.: Abeln, Schulte.

FC LastrupSF Sevelten 2:4 (1:2). Fußball verkehrt in Lastrup: Knapp 75 Minuten spielte der Tabellenführer auf das Tor der Sportfreunde, die Treffer machte aber Sevelten. So stand es zur Pause nach Toren von Georg Ostendorf (8.) und Dennis Custovic (25.) sowie Jan Zumdohme (27.) 2:1 für die Gäste. Auch nach der Roten Karte für Custovic wegen einer Tätlichkeit (60.) blieb es dabei: Sevelten traf mit jeder Chance, während das Tor der Sportfreunde wie vernagelt schien. Ein überraschendes 4:2 für die Klein-Elf war die Folge.

Tore: 0:1 Ostendorf (8.), 0:2 Custovic (25.), 1:2 Zumdohme (27.), 1:3 Stetting (72.), 1:4 Strauch (83.), 2:4 Markos (86.).

Sr.: Ostendorf (Bakum); Sra.: Heitmann, Heitmann.

SV EvenkampSV Cappeln 0:3 (0:1). Die Hausherren spielten munter mit und hielten die Partie offen. Auch nach der Führung durch Jens Berndmeyer, der einen Foulelfmeter souverän verwandelt hatte (27.), gab es Chancen auf beiden Seiten. Der einzige Unterschied war, dass die Gäste vor dem Tor wesentlich kaltschnäuziger waren. So machten Heiner Bockhorst (50.) und Christopher Menne (83.) den Cappelner Sieg perfekt.

Tore: 0:1 Berndmeyer (27., Foulelfmeter), 0:2 Bockhorst (50.), 0:3 Menne (83.).

Sr.: Preit (Molbergen); Sra.: Schute, Kramer.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.