• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Double-Jubel nach Elferkrimi

25.05.2010

BARSINGHAUSEN Die Fußballerinnen des BV Cloppenburg haben ihre überragende Saison vergoldet. Am Sonnabend machten sie nach der Regionalliga-Meisterschaft durch ein 6:4 (2:2) nach Elfmeterschießen im Pokalfinale gegen den Oberligameister ATSV Scharmbeckstotel das Double perfekt.

Im August-Wenzel-Stadion in Barsinghausen wurden die BVCerinnen ihrer Favoritenrolle in den ersten 45 Minuten gerecht. Schon nach neun Minuten roch Mareike Kleene den Braten und staubte nach einem satten Distanzschuss von Andrea Göken zum 1:0 ab.

Völlig überraschend hieß es nur 180 Sekunden später 1:1. Janina Gawehn entwischte der weit aufgerückten BVC-Deckung und schloss ihr Solo, das sie kurz hinter der Mittellinie begonnen hatte, aus 16 Metern erfolgreich ab. Der BVC griff aber weiter an. In der 31. Minute schnappte sich Kim Schlösser die Kugel, ließ drei Gegnerinnen stehen und schlenzte den Ball aus 17 Metern ins Dreieck – ein Traumtor. Kurz vor der Pause wäre Mareike Kleene nach einer Hereingabe von Sabrina Vagelpohl fast das 3:1 geglückt. Ihre Direktabnahme aus sechs Metern zischte aber haarscharf über die Latte (39.).

Nach Wiederbeginn entwickelte sich ein echter Pokalfight. Scharmbeckstotel wurde immer stärker. Das 2:2 nach 74 Minuten durch Janina Gawehn war verdient. Der BVC schwamm jetzt. Torhüterin Nicole Sigiel musste nach 82 Minuten gegen die starke Janina Gawehn Kopf und Kragen riskieren. Dann senkte sich ein Lupfer der ATSV-Torjägerin aufs Tornetz (87.). Sekunden zuvor war auf der anderen Seite Nadine Luker aus 16 Metern an Nicole Krause gescheitert. Eine Minute vor Schluss klärte dann Daniela Diers in höchster Not vor Janina Gawehn. Das Elfmeterschießen war perfekt.

Andrea Göken, Daniela Diers und Kim Schlösser trafen für den BVC eiskalt. Auf der anderen Seite traf Annika Michel als erste Schützin den Pfosten. Als dann Sabrina Vagelpohl beim Stand von 5:4 an Nicole Krause scheiterte, war alles wieder offen, doch Lisa Ramdor traf als nächste Schützin Aluminium. Sekunden später war der BVC durch. Steffi Büsing jagte die Kugel knallhart zum 6:4-Endstand unter die Latte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.