• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Drei Vereine – ein großes Fest

25.10.2011

BöSEL Drei Sportvereine, drei Sportler des Jahres, ein Sportlerball: Im Saal Hempen-Hagen feierten am Wochenende der SV Bösel, die DJK Bösel und der Tennisverein Bösel gemeinsam ihren Sportlerball und nahmen diesen zum Anlass, herausragende Sportler aus ihren Reihen zu ehren.

Zum 26. Mal wurde der Ball gemeinsam nach dem Motto „Getrennt kämpfen, gemeinsam feiern“ gefeiert. 24 Mal hatten in der Vergangenheit der SV und die DJK gemeinsam den Ball veranstaltet, 2010 hatte sich der Tennisverein (TV) dazu gesellt. Der übernahm nun in diesem Jahr auch die Organisation der Veranstaltung. Der TV-Vorsitzender Frank Holubek begrüßte die Gäste – darunter auch eine Abordnung des SV Petersdorf.

Die jeweiligen Vorsitzenden Frank Holubek (TV), Gerd Stratmann (SV) und Johannes Kleymann (DJK) lüfteten schließlich das Geheimnis um die Sportler des Jahres. Vitali Schlegel wurde im SV zum Fußballer des Jahres gewählt. „Vitali ist seit 1996 bei uns im Verein und spielt aktiv in der ersten Mannschaft“, so Stratmann. Schlegel habe die Jugendmannschaften durchlaufen und auch bei den zweiten und dritten Herren gespielt. Er trainiere auch eine Jugendmannschaft und sei stets hilfsbereit.

Martin Mühlsteff ist der „DJK-ler“ des Jahres. Er gehört der Tischtennisabteilung an und hat seit 1973 den Spielerpass. Er war schon Vereinsmeister und hat viele Turniere gewonnen. Im Verein ist er im Vorstand für die Finanzen zuständig.

Monika Voßmann ist Sportlerin des Jahres des Tennisvereins. Sie spielt schon seit Jahren Tennis und gibt ihre Kenntnisse gerne weiter: Sie ist für den Nachwuchs im Verein zuständig.

Gute Stimmung herrschte dann bis weit nach Mitternacht auf dem Ball. Wer Glück hatte, konnte einen attraktiven Preis aus der Tombola mit nach Hause nehmen. Als Hauptpreise gab es eine Wochenendreise, ein Fahrrad und einen Fernseher zu gewinnen.

Die Besucher beim Ball des Sports fühlten sich wohl: Marcel Moussa aus Bösel erklärte: „Ich spiele beim SV in der ersten Mannschaft. Da gehört es einfach dazu, zum Sportlerball zu gehen und die Gemeinschaft zu pflegen.“ Die Stimmung sei gut, der Abend gelungen, so der 21-Jährige.

Bruno Ludwig ist 73 Jahre alt. Der Böseler engagiert sich beim SV Bösel und „liebt den Fußball“. Er besetzte beim Sportlerball den Posten an der Kasse, später feierte er gemeinsam mit den vielen weiteren Gästen. Ulla Kleymann hat in den letzten 24 Jahren keinen Sportlerball verpasst. Die 43-Jährige aus Bösel gehört dem Vorstand der DJK an: „Da muss man hier einfach dabei sein. Wir haben deshalb auch gerne unseren Urlaub um einen Tag verschoben.“ Zusammen mit ihren Freunden hat die 15-jährige Ines Eulering beim Sportlerball gefeiert. Sie spielt Tischtennis und war mit ihrer Abteilung zum Ball gekommen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.