• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Dresdner Sprinkleranlage größter Gegner für BVC

02.09.2013

Cloppenburg /Dresden „Jetzt bereiten wir uns intensiv auf unser Bundesligadebüt in Essen vor und hoffen auf ein gutes Los für die zweite DFB-Pokalrunde“, hakte Trainerin Tanja Schulte den Pokalauftritt beim Regionalligisten Fortuna Dresden Rähnitz schnell ab.

Ihre Mannschaft hatte beim 4:0 (3:0) die Vorgaben präzise umgesetzt, was die erste Halbzeit anbetraf. Es sollte schnell für klare Verhältnisse gesorgt werden, um möglichst wenig Kraft und Nerven im Vorfeld des Bundesliga-Auftaktes an diesem Sonntag zu verschwenden.

In der zwölften Minute erschütterte Aylin Yaren mit einem geschickten Pass in die Spitze den Abwerbeton der tapfer kämpfenden Gastgeber erstmals. Vanessa Bernauer, die auf der Sechser-Position die Freiheiten nutzte, die ein sehr tief stehender Gegner zwangsläufig ermöglicht, traf um 1:0. Zuvor hatte sie mit einem Außenpfostentreffer noch Pech gehabt (5.).

Es lief bei den Gästen, die sechs Minuten vor dem Anpfiff richtig nass gemacht worden waren, weil sich urplötzlich die Sprinkleranlage einschaltete. Dies konnte die Konzentration beim BVC, der am Tag zuvor angereist war und dann sogar noch etwas Zeit für eine kleine Stadtbesichtigung hatte, ebenso wenig stören wie ungewohnten Spielfeldmarkierungen.

„Einen Tag vorher hatte ein American-Footballspiel stattgefunden“, erklärte Schulte das kleine Linienchaos und sprach deshalb der sehr guten Schiedsrichterin ein dickes Lob aus. Da war auch das 2:0 nicht zu verheimlichen, das Marie-Louise Bagehorn per Elfmeter gegen ihren Ex-Club vollstreckte. Das Foulspiel an Marta Stobba war klar erkennbar (37.). Und Bagehorn, deren kleiner Fanclub aus der Dresdner Heimat sie kräftig unterstützte und motivierte, leitete die Entscheidung ein. Denn ihren Eckball köpfte Imke Wübbenhorst in der 42. Minute zum 3:0 ins Tor.

Im zweiten Abschnitt hielt die Überlegenheit des Bundesligisten zwar unvermindert an, aber nur noch Agnieszka Winczo traf zum 4:0-Endstand. „Der Aufgalopp in die Saison ist uns gelungen. Für das erste Bundesligaspiel in Essen-Schönebeck müssen wir uns aber noch steigern“, sagte Schulte wohlwissend, dass Dresden kein ernsthafter Gegner sein konnte.

Tore: 1:0 Bernauer (12.), 2:0 Bagehorn (37., Foulelfmeter), 3:0 Wübbenhorst (42.), 4:0 Winczo (84.).

BV Cloppenburg: Stout - Wübbenhorst (57. Kirchberger), Brüggemann (57. Eckermann), Löwenberg , Aschauer, Bernauer (79. Baumann), Bagehorn, Yaren, Stobba, Winczo, Rochi. Schiedsrichterin: Susann Dittmer (Sachsen).

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2806
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.