NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Leichtathletik: Durchschnittliche Ausbeute für VfL

07.02.2014

Löningen Die Regions-Hallenmeisterschaften für den Nachwuchs der U-16 und U-14 sowie die Bestenkämpfe der U-12 lockten fast 200 Leichtathleten in die Löninger Sporthalle. Dort erlebten die Aktiven aus 13 Vereinen und die Zuschauer teils spannende Wettkämpfe im 50 m-Sprint, 800 m-Lauf, Weitsprung, Hochsprung und der Rundenstaffel.

Die Beteiligung litt diesmal etwas unter den Zeugnisferien, so dass die Rekordbeteiligung von 223 Teilnehmern aus dem Vorjahr nicht erreicht werden konnte. Die Leichtathletikabteilung des VfL Löningen war für die Ausrichtung der 5 1/2-stündigen Titelkämpfe verantwortlich, die reibungslos abliefen.

Aus sportlicher Sicht löste der BTB Oldenburg den VfL Löningen als „erfolgreichsten Titelsammler“ ab. Insgesamt gingen zwölf Titel an die Oldenburger, während der VfL sich diesmal mit sieben Titeln (2013: 13 Titel) zufriedengeben musste.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Achtmal konnten sich die Leichtathleten des TV Cloppenburg über Titel freuen. Allen voran Talea Prepens: Sie dominierte die Wettbewerbe der W-13 und wurde Regionsmeisterin über 50 m (6,9 sec.), im Weitsprung (4,53 m) und im Hochsprung (1,44 m). Sie gewann auch noch den 800 m Lauf in 2:51,0 Minuten, doch dort wurde wegen nur zwei Teilnehmerinnen kein Titel vergeben. Ihr Bruder Torben (M-10) wurde Regionsbester über 50 m in 7,8 sec. und über 800 m in 2:58,7 Minuten. Außerdem lief er in der siegreichen Cloppenburger viermal eine Runde-Staffel.

Eine starke Vorstellung zeigte Gerrit Ideler vom VfL Löningen, der an drei Titeln beteiligt war. In seiner Altersklasse der M-11 sprintete er mit 7,5 sec. zum Sieg über 50 m. Mit 4,21 m im Weitsprung folgte Titel Nummer zwei. Dann folgten noch zwei Staffeleinsätze. In der Staffel der U-14 sicherte er als Schlussläufer den Titel für das VfL-Quartett mit Julius Thünemann, Franz Wynant und Marvin Pohl. Mit der Staffel der U-12 musste er sich mit Platz zwei begnügen.

Bei der weiblichen Jugend U-16 überzeugte Kathrin Walter (BTB Oldenburg). Die aktuelle Landesmeisterin im Hochsprung setzte sich bei der W-14 im Hochsprung mit starken 1,55 m und im Weitsprung mit 4,53 m durch. Ihre Vereinskamerading Julia Voß (W-15) siegte im 50-m-Sprint mit 7,2 Sek. und im Weitsprung mit 4,26 m. Beide Athletinnen holten ihren dritten Titel zusammen mit der viermal eine Runde Staffel.

Bei den Siegerehrung freuten sich die Sieger und die Platzierten über die Urkunden. Der VfL konnte wieder auf 40 Kampfrichter und Helfer zurückgreifen. „Es ist schön, wenn sich Vereine am Abend für die tolle Veranstaltung bedanken“, sagte VfL-Organisator Armin Beyer.

Zudem gab der VfL bekannt, dass das sonst am ersten März-Wochenende stattfindende Hallensportfest wegen der Cross-DM in diesem Jahr ausfällt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.