• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 2 Minuten.

Kremlkritiker in Russland
Nawalny kurz nach Landung in Moskau festgenommen

NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Elfer zum 1:2 ärgert SV Emstek

11.05.2015

Emstek /Lohne Auch wenn es für beide Mannschaften um nicht mehr viel ging, so waren zumindest die Gastgeber von Amasyaspor Lohne sehr motiviert. So war der etwas glückliche 2:1 (2:1)-Erfolg für den bereits als Absteiger feststehenden Tabellenvorletzten gegen den SV Emstek nicht unverdient.

Der Gast aus Emstek begann gut und durfte sich nach 24 Minuten freuen. Einen Freistoß, den Jens Nöh in bester Ronaldo-Manier unter der hochspringenden Mauer hindurchschoss, konnte Lohnes Torwart Fabian Schnieders nur abklatschen. Michael Niemann stand bereit und staubte aus kurzer Distanz zum 1:0 für Emstek ab.

Aber Lohne war keineswegs geschockt, und abstauben konnten auch sie. Eiskalt schlugen sie zurück, als Emstek zu weit aufgerückt war. Alper Yilmaz startete durch, traf nur den Pfosten, doch Claude Roland Videgla stand fünf Meter frei vor Emsteks Gehäuse und glich aus (27.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zwei Minuten später folgte die Szene, die die Gäste verärgerte. Yilmaz ging in einen Zweikampf mit Stefan Niemann, der aus Sicht der Gäste fair verlief. Aber Schiedsrichter Marcel Thalmann aus Weyhe gab Elfmeter, den Ekoue Koffi Djossou zum 2:1 verwandelte. Der Ärger bei Emstek vergrößerte sich in der 42. Minute. Arthur Stockmann soll im Strafraum weggerammt worden sein, doch der Elfmeterpfiff blieb aus.

Nach der Pause versuchte Emstek zwar, Druck aufzubauen, doch klare Torchancen sprangen bei all diesen Bemühungen nicht heraus. Einzige Ausnahme war ein Kopfball von Stockmann, den der Lohner Torwart in der 90. Minute abwehren konnte.

Tore: 0:1 M. Niemann (24.), 1:1 Videgla (27.), 2:1 Djossou (29. Foulelfmeter).

SV Emstek: Klausing - Winkler, Pleye (46. Büssing), St. Niemann, Taci, M. Niemann (79. Bornhorst), Ruholt, Niemöller, Nöh, Stockmann, Honkomp (70. Berndmeyer).

Schiedsrichter: Marcel Thalmann (Weyhe).

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2806
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.