• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

FUßBALL: Elfmeterentscheidung sorgt für reichlich Unruhe

15.05.2007

ELISABETHFEHN In der I. Fußball-Kreisklasse haben die Zuschauer beim Spitzenspiel zwischen dem SV Viktoria Elisabethfehn und den SV Gehlenberg (5:2) am vergangenen Sonntag nicht nur jede Menge Tore bewundern dürfen. Auch allerlei Besonderheiten aus dem Kuriositätenkabinett gab es zu bestaunen. Nachdem Viktorias Mariusz Baran bereits einen Elfmeter verschossen hatte, dann aber beim Stand von 2:1 für die Fehntjer erneut anlief und traf (37.), kam es zum Eklat: Die Gehlenberger boykottierten für fünf bis sechs Minuten die Partie, da sie sich von Schiedsrichter Hubert Lietz benachteiligt fühlten. Nachdem sich die Gemüter beruhigt hatten und das Spiel weiterlaufen konnte, kam es aber noch besser: Der Unparteiische gab Guido Reiners die Ampelkarte wegen Meckerns (39.) – zuvor hatte auch schon Dennis Reiners wegen Foulspiels Rot gesehen (15.) – und dezimierte die wütenden Gäste auf neun Mann. Zudem habe Schiedsrichter Lietz laut Gehlenbergs

Betreuer Frank Untiedt vor zwei Toren des Gegners die Abseitsstellung eines Spielers übersehen. Das Spiel wurde zur Nebensache. Elisabethfehn nutzte die Überzahlsituation zum klaren 5:2-Erfolg aus.

Viktorias Trainer Egon August hatte so ein Spiel noch nie erlebt. „Ich bin jetzt im zwölften Jahr als Trainer tätig, aber an so eine Szene wie nach dem Elfmeter kann ich mich nicht erinnern.“ Bei dem hektischen Treiben auf dem Platz war er froh, dass sich seine Akteure nicht von der Atmosphäre hatten anstecken lassen. „Bei den Gehlenbergern lagen zwischenzeitlich die Nerven blank. Wir sind aber sehr ruhig geblieben und haben uns gut aus der Affäre gezogen. Dafür spreche ich meiner Mannschaft ein großes Kompliment aus.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Entscheidungen des Ramsloher Schiedsrichters verteidigt er vehement. „Die Hinausstellungen gegen Guido Reiners und Dennis Reiners waren vertretbar. Ich unterstelle dem Schiedsrichter nicht, dass er unnötig Schärfe in die Partie gebracht hat.“ Fernab von Kartenflut und Rudelbildung bastelt August unterdessen weiter am Kader für die neue Spielzeit. Vom Bezirksligisten STV Barßel wechselt Sebastian Koch zum Tabellendritten der I. Kreisklasse.

Tore: 0:1 Hüring (12.), 1:1 Baran (26.), 2:1 Loots (29.), 3:1 Coskun (37., Foulelfmeter), 4:1, 5:1 Baran (77., 85.), 5:2 Käselau (86.).

SR: Lietz (Ramsloh).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.