• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Fußball-Landesliga: Siegfried John bringt Essen um erhofften Lohn

29.04.2019

Emden /Essen Sie haben sich gut präsentiert, aber er hat noch besser pariert: Siegfried „Sigi“ John, als ehemaliger Torwart des BVC im Landkreis Cloppenburg bestens bekannt, hat die Landesliga-Fußballer des BV Essen am Sonntag zur Verzweiflung gebracht. Dank einer Glanzleistung des Kickers-Keepers musste die erfolgreiche Phase des Teams von Trainer Luc Diamesso in Emden enden. 2:0 stand es bei Abpfiff für den Aufstiegsanwärter aus Ostfriesland, aus den zwei Erfolgen des BVE in Folge wurde keine Serie. „Wir sind nicht traurig, weil wir gut mitgespielt haben“, sagte Diamesso, bekanntlich selbst ein Ex-BVCer. „Wir haben viele Chancen gehabt, aber Sigi John war einfach nicht zu überwinden. Am Ende haben die Kickers verdient gewonnen.“

Dass der BVE das Spiel lange offen gestalten konnte, lag aber nicht nur an einem starken Auftritt der Essener Feldspieler. Tiberius-Ionel Bosilca im BVE-Kasten hatte ebenfalls einen guten Tag erwischt. „Er hat uns in der ersten Halbzeit im Spiel gehalten“, sagte Diamesso, der schon nach sechs Minuten Michael Schaubert wegen einer Fußverletzung hatte auswechseln müssen.

Den für Schaubert gekommenen Firat Akbulut holte er nach 80 Minuten vom Platz. Nachdem der Verteidiger Gelb gesehen hatte, drohte ihm mehr, und Diamesso braucht Akbulut im nächsten Spiel. Schließlich muss er am anstehenden Spieltag schon auf Offensivkraft Joshua Sausmikat (fünfte gelbe Karte) verzichten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Doch zurück nach Emden: Dass die Begegnung in der zweiten Hälfte für die Ostfriesen den besseren Verlauf nahm, lag nicht nur an John, der für die Essener auch im Eins-gegen-eins Endstation war. Insgesamt wollten die Gastgeber den Sieg offenbar mehr. „Emden war aggressiver. Bei uns haben die letzten Prozente gefehlt“, räumte der ehemalige kongolesische Nationalspieler Diamesso ein.

So verteidigten die Essener in der 53. Minute nicht konsequent genug: Die Emder setzten sich über die rechte Seite durch, und Holger Wulff traf zur Kickers-Führung.

Doch der zweite Treffer sollte den Ostfriesen zunächst nicht gelingen, so war für Essen bis kurz vor Schluss noch alles möglich. Aber in der 89. Minute fehlte in der Abwehr erneut der nötige Biss. Florian Grahn zeigte ein Quäntchen mehr Elan und sagte danke, indem er zum 2:0 einschob.

Tore: 1:0 Wulff (53.), 2:0 Grahn (89.).

BV Essen: Bosilca - Niemeyer, Wielspütz, Biermann, Gotfrit (65. Hardt) - Schaubert (6. Akbulut/80. Rogaqi), O. Ihnken, Krasniqi, P. Ihnken - Sausmikat - de Buhr.

Sr.: Eiben (Wilhelmsh.).

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.