• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

TV Cloppenburg gewinnt Derby verdient

17.09.2019

Emstek /Cloppenburg Auswärtssieg im ersten Punktspiel und gleichzeitig erfolgreich Revanche genommen für die Niederlage im Vorjahr – Frauenhandball-Landesligist TV Cloppenburg jubelte nach einem 21:17 (11:9)-Erfolg beim Nachbarn SV Höltinghausen. Der hatte bereits sein zweites Spiel absolviert, kämpfte gegen diese Niederlage vor rund 150 Zuschauern bis zum Schluss an.

„Schade, wir waren dicht dran, doch es hat nicht gereicht“, sagte Kerstin Wichmann, Trainerin der Gastgeberinnen, und erkannte den verdienten Sieg der Gäste an. Doch es gab auch Gründe, warum eine zweite Überraschung in einem Derby diesmal ausblieb. So fehlten mit Anneke Brockhaus und Sarah Walter, die ausgerechnet zur Derbyzeit im Urlaub waren, zwei ganz wichtige Spielerinnen, um gegen das enorme Abwehrbollwerk der Gäste die richtigen Mittel zu finden.

Denn auch dem Gegner war durchaus bekannt, dass von den Außenpositionen des SVH die Sicherheit im Abschluss zu häufig fehlt. So konzentrierte sich mit zunehmender Spieldauer das Spiel der Gastgeberinnen auf die Mitte, wo Gästetrainer Theo Niehaus wie Bob der Baumeister eine Abwehrmauer hingestellt hatte, die er im Laufe des Duells sogar noch erhöhen konnte.

Doch zunächst zeigte sich beim TV Cloppenburg, wie ein erstes Punktspiel in der Saison durchaus stockend und holperig beginnen kann. Da glich Spielmacherin Lena Büssing trotz Unterzahl die 1:0-Führung von SVH-Spielmacherin Lena Walter, die enorm rackerte wie auch Elisa Fangmann und Pauline Grakowicz, um den TVC-Wall zu durchstoßen, zum 1:1 aus. Da waren schon fünf Minuten absolviert und auf beiden Seiten reichlich Chancen versiebt worden.

Da auf der Gegenseite der SVH eine sehr bewegliche, phasenweise auf 1:5 herausrückende Defensive mit einer exzellenten Louisa Reinke im Tor präsentierte, konnte sich der TVC nach dem 6:6 (24.) nur auf 9:6 und 11:8 absetzen. Und nach einem bescheidenen 11:9 für den Gast zur Pause war für Höltinghausen noch alles drin.

Doch das Anrennen gegen die stabile Abwehr der Gäste, denn Tempogenstöße verzeichnete Höltinghausen viel zu wenige, hatte Kraft gekostet. Allmählich setzte sich Cloppenburg auf 17:11 (39.) ab. Aber als nach dem 18:12 (41.) die Gäste 15 Minuten lang kein Tor mehr erzielten, und Höltinghausen trotz einiger ausgelassener Chancen bis auf 16:18 herankam (54.), wurde es kribbelig für den Gast. „Der Sieg zum Start tut uns gut. Aber die mangelnde Konsequenz in einigen Phasen müssen wir unbedingt abstellen“, zeigte sich Trainer Niehaus zwar mit dem Ergebnis, nur teilweise mit der Leistung zufrieden. Denn in der Endphase fehlte Höltinghausen die Kraft, um eine Wende einleiten zu können in einem Spiel, das bessere Unparteiische verdient gehabt hätte.

SVH: Reinke, Lampe - Wilken, L. Walter (5), Menke, Rickels, Schouten, Felstermann (3), Wienken (1), Greten, Ebendt (1), Fangmann (6), Grabowicz, Mattke (1).

TVC: Backhaus Tiedeken - Klostermann, Büssing (9/6), Boch, Kohlsdorf, Neelen, Klein (1), Hillmer (4), Lengutin (1), Kalvelage (1), Hobbie (4), Germann (1).

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2806
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.