• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Emstek fehlt im Derby die personifizierte Torgefahr

14.09.2007

EMSTEK /CLOPPENBURG Das schmerzt: Da haben die Bezirksoberliga-Fußballer des SV Emstek in dieser Saison erst vier Tore in fünf Spielen erzielt, und dann fällt im Derby gegen den BV Cloppenburg II (Sonntag, 15 Uhr, in Emstek) auch noch der Top-Torjäger der vergangenen Spielzeit aus. Ohne Lukas Niemeyer, der in der abgelaufenen Saison 17 Tore und allein im bisher letzten Derby gegen den BVC II (4:1) zwei Treffer erzielt hat, muss sich SVE-Coach Predrag Uzelac einiges einfallen lassen. Schließlich hat BVC-II-Trainer Mario Neumann bei seinem Team vor allem eine Stärke ausgemacht: „Wir lassen zurzeit aus dem Spiel heraus kaum Chancen zu.“

Vor dem Spiel haben beide Teams vor allem eines gemeinsam: den Respekt vor dem Gegner. Während sich Mario Neumann vom Emsteker Sieg beim SV Bad Rothenfelde beeindruckt zeigt („Es gibt Kollegen, die Rothenfelde stärker einschätzen als Germania Leer im Vorjahr“), meint Uzelac, die BVC-Reserve gehe sogar noch ein höheres Tempo als Rothenfelde. Respekt hat Neumann auch vor dem Emsteker Kader: „Trotz der Verletztenmisere kann der SVE auf viele starke und erfahrene Spieler zurückgreifen. Ich denke da nur an Heiner Budde und Björn Feldhaus.“ Dass Lukas Niemeyer nicht dabei sein wird, kommt ihm nicht ungelegen. „Der hat über Jahre bewiesen, wie wertvoll er für Emstek ist.“

Bei Emstek wird am Sonntag aber nicht nur Lukas Niemeyer fehlen. Torsten Meyer musste am Mittwoch den Versuch, nach seinem Bänderriss wieder ins Training einzusteigen, wegen starker Schmerzen abbrechen. Sven Makulla hat nach seiner Verletzung noch Trainingsrückstand, und Nico Klaus hat im Training einen Schlag aufs Schienbein abbekommen. Sein Einsatz ist fraglich. Dafür hat sich Torwart Alexander Müller nach seiner Gehirnerschütterung gut erholt und ist wieder einsatzfähig.

Uzelac erwartet von seiner Elf eine Leistungssteigerung im Vergleich zum Rothenfelde-Spiel. „Wir müssen uns im Defensivverhalten noch verbessern. Da haben wir uns gegen Rothenfelde doch noch einige Unkonzentriertheiten erlaubt.“

Beim BVC II, der weiter ohne die Langzeitverletzten Gordon Leszinski und Jan gr. Kohorst auskommen muss, steht derzeit die Verbesserung des Verhaltens bei Standardsituationen ganz oben auf der Tagesordnung. „Da müssen unsere jungen Burschen noch dazulernen und dahin gehen, wo es richtig wehtut“, sagt Neumann. Außerdem dürfe sich sein Team keine „sinnlosen Fouls“ an der Strafraumgrenze leisten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.