• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Landesligist verteidigt Titel in Emstek

07.01.2019

Emstek Der SV Bevern hat erneut das Hallenturnier des SV Emstek um den Wessendorf-Cup gewonnen. Im Endspiel setzten sich die Beverner mit 6:1 gegen die Gastgeber durch. Dritter wurde der SV Cappeln durch ein 3:2 nach Siebenmeterschießen gegen den BV Cloppenburg.

Die rund 500 Zuschauer wurden nicht enttäuscht. Sie sahen spannende Partien, in denen sich die Gegner nichts schenkten. Auch das eine oder andere Kabinettstückchen blitzte auf, etwa ein Fallrückzieher des Emstekers Hung Vuong im Spiel gegen den SV Höltinghausen, der zwar von der Bande abprallte, aber im Nachschuss von Nick Schütte verwandelt wurde. Die zwischenzeitliche 2:0-Führung des SVE glich Höltinghausen allerdings noch in der Schlussphase aus.

„Bevern und Cloppenburg sind eine Nummer zu groß“, sagte Organisator Bernd-Michael Lüske noch im Verlauf der letzten Vorrundenspiele. „Aber ins Halbfinale kommen ja auch noch zwei kleinere Mannschaften“, sagte er. Eine davon sollte der SV Emstek werden, der dank des besseren Torverhältnisses Zweiter in der Gruppe B vor Höltinghausen blieb. Als Gruppenerster zog Bevern einsam seine Kreise mit drei Siegen und 14:0-Toren. Die Gruppe A gewann der BV Cloppenburg ebenfalls ungeschlagen vor dem SV Cappeln.

Im Halbfinale trafen die Cloppenburger auf hochmotivierte Gastgeber, die sich trotz Rückstandes zurück ins Spiel kämpften und schließlich mit 3:1 gewannen. Auch im zweiten Halbfinale lag eine faustdicke Überraschung in der Luft, denn der Landesligist aus Bevern musste zweimal einen Rückstand verdauen. Fünf (!) Sekunden vor dem Abpfiff löste Sascha Thale mit dem Siegtreffer zum 3:2 für Bevern das Ticket fürs Finale.

Im Endspiel wollten die Titelverteidiger dann offenbar keine Zweifel an ihrer Favoritenrolle mehr aufkommen lassen. Zwar ging Emstek nach nur 15 Sekunden durch Carsten Düker in Führung, dann aber machten zwei Tore von Kuba Bürkle und ein Hattrick von Sebastian Sander klar, dass Bevern nicht gewillt sei, den Pokal herauszurücken. Ein Eigentor von Justus Böckmann komplettierte das halbe Dutzend zum 6:1-Endstand. Mit Platz zwei konnten die Gastgeber trotz der deutlichen Niederlage aber zufrieden sein.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.