• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Emstek II beißt sich an Beton Zähne aus

18.10.2005

STV Barßel II – BW Ramsloh II 4:2 (1:1). Mit einem Doppelschlag innerhalb von drei Minuten durch Michael Behrens (68.) und Mariusz Baran (71.) behielt Aufsteiger Barßel II gegen das Schlusslicht aus Ramsloh schließlich die Oberhand. „Das war ein hartes Stück Arbeit. Die kämpferisch starken Ramsloher hätten durchaus einen Punkt verdient gehabt“, erklärte Barßels Trainer Jörg Kleemann. Die Saterländer hatten dabei gleich zweimal eine Barßeler Führung wieder ausgleichen können. „In einem Spiel mit wenigen Torchancen und vielen Ballverlusten im Mittelfeld haben wir mit Sicherheit eine unserer schlechteren Leistungen in dieser Saison gezeigt“, meinte Kleemann.

Tore: 1:0 Kevin Loots (25.), 1:1 Christian Kramer (35.), 2:1 Rainer Stolle (50.), 2:2 Karsten Thedering (60.), 3:2 Michael Behrens (68.), 4:2 Mariusz Baran (70.).

Schiedsrichter: Timmer (Friesoythe).

SC WinkumSV Nikolausdorf 3:4 (2:3). Beide Abwehrreihen bekleckerten sich angesichts des Ergebnisses nicht gerade mit Ruhm. Beide Teams hatten nach einer Viertelstunde schon jeweils zweimal getroffen. Lediglich die Spielweise war unterschiedlich. Während die Heimelf im eigenen Stadion konterte, spielten die Gäste Hurra-Fußball und vernachlässigten die Defensive. Als Brümmer (Winkum) und Fred Fleming (Nikolausdorf) in der 85. Minute nach einem Gerangel die rote Karte sahen, schien die Punkteteilung festzustehen. Schließlich hatte SVN-Akteur Koopmann zwei Minuten zuvor einen Elfmeter verschossen. Da Bodo Meyer in der Nachspielzeit doch noch traf, landeten die Gäste einen glücklichen Dreier.

Tore: 0:1 Fleming (7.), 0:2 Holzenkamp (11.), 1:2 Brümmer (13.), 2:2 Willen (15.), 2:3 Rolwes (30.), 3:3 Kroner (75.), 3:4 Meyer (90.+2).

Schiedsrichter: Grimm (Emstek).

VfL Löningen II – BV Varrelbusch 4:0 (2:0). In einer einseitigen Partie gab’s zu keiner Zeit eine Diskussion über den späteren Sieger. Dafür traten die Hausherren viel zu dominant auf gegen total überforderte Gäste, die mit ihrer defensiven Kontertaktik nicht eine einzige echte Tormöglichkeit herausspielten. Löningens Reserve muss sich lediglich den Vorwurf gefallen lassen, noch zu leichtfertig mit ihren Chancen umgegangen zu sein, da auch ein höherer Sieg verdient gewesen wäre.

Tore: 1:0 Kroner (4.), 2:0 Lomp (15.), 3:0 Berghaus (80.), 4:0 Winkler (85.).

Schiedsrichter: Ruh (Friesoythe).

VfL MarkhausenBV Garrel II 2:2 (1:2). In einer ausgeglichenen ersten Spielhälfte trafen nur die Gäste ins Schwarze: Thomas Gehlenborg (11.) und Ralf Lübben (36.) brachten die Garreler Reserve in Front. Christian Reiners schaffte quasi mit dem Pausenpfiff den Anschluss. Im zweiten Durchgang spielten fast nur noch die Gäste – vor allem, nachdem Garrels Thorsten Gelhaus wegen Foulspiels die rote Karte gesehen hatte (58.). Deters (50.), und Norrenbrock (52., 82.) hatten aber zunächst noch vergeben, ehe in letzter Minute Frank Kamphaus zum verdienten 2:2 ausglich.

Tore: 0:1 Gehlenborg (11.), 0:2 Lübben (36.), 1:2 Reiners (45.), 2:2 Kamphaus (90.).

Schiedsrichter: Meinerling (Barßel).

SV BöselViktoria Elisabethfehn 3:2 (1:0). Solche Geschichten schreibt nur der Fußball: Zunächst stand Vitali Schlegel in der 67. Minute beim Stand von 2:1 am falschen Ort zur falschen Zeit und fabrizierte ein Eigentor, welches den Gegner zurück ins Spiel brachte. 13 Minuten später avancierte der SVB-Stürmer zum Matchwinner, als er einen Weitschuss im gegnerischen Tor unterbrachte und sein Team somit zum Sieg führte. Christoph Niemöller hatte Bösel per Doppelpack bereits mit 2:0 in Führung gebracht (10., 48.).

Tore: 1:0, 2:0 Christoph Niemöller (10., 48.), 2:1 (64.), 2:2 Schlegel (67., Eigentor), 3:2 Schlegel (80.).

Schiedsrichter: Memering (Neuscharrel).

BV BührenSC Sternbusch 2:1 (1:0). Lange bevor Christoph Nemann die Hausherren in Front brachte (40.), hatte die Führung in der Luft gelegen. BVB-Stürmer Christian Rex scheiterte allerdings mehrfach aus günstiger Position. Auch im zweiten Durchgang zeigte sich ein ähnliches Bild. Doch wie aus dem Nichts erzielte Tayyar Duran den Ausgleich für die Gäste, die nun besser ins Spiel fanden, jedoch ohne gefährlich zu werden. Den letztendlich verdienten Siegtreffer von Oliver Kock (83.) schien Devran Duran nicht so gut verdaut zu haben, da er in der Nachspielzeit wegen Tätlichkeit die rote Karte sah.

Tore: 1:0 Nemann (40.), 1:1 Duran (72.), 2:1 Kock (83.).

Schiedsrichter: Grünloh (Kneheim).

SV ScharrelFC Wachtum 2:0 (0:0). In einer chancenarmen und von beiden Seiten ohne viel Engagement geführten Partie stand die Heimelf am Ende als glücklicher Gewinner da. Die Tore für den „Arbeitssieg“ steuerten Marc Börgers (66.) und Martin Griep (85.), der einen Rückpass erlaufen hatte, bei.

Tore: 1:0 Börgers (66.), 2:0 Griep (85.).

Schiedsrichter: Kreuzkam (Elisabethfehn).

SV Emstek II – SW Lindern 0:2 (0:1). In einem Spitzenspiel auf hohem Niveau siegten die Gäste und entführten etwas glücklich drei Punkte aus dem Stadion an der Ostlandstraße. Die Emsteker waren spielbestimmend, münzten ihre Überlegenheit trotz Hilfe aus der ersten Mannschaft aber nicht in Tore um. Dennoch war SVE-Coach Reinhold Jüchter zufrieden und konnte seiner Mannschaft keine Vorwürfe machen. „Lediglich die Tore fehlten“, befand der Emsteker Übungsleiter. Die Tore machten die defensiv stark auftretenden Gäste: Michael Grulke (34.) und Dennis Knurrbein (74.) brachten den Auswärtssieg der Schwarz-Weißen unter Dach und Fach.

Tore: 0:1 Grulke (34.), 0:2 Knurrbein (74.).

Schiedsrichter: Klöpper (Lohne).

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.