• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Emstek macht zu wenig aus Überzahl

09.03.2009

EMSTEK /OLDENBURG Die Bezirksoberliga-Fußballer des SV Emstek kommen nicht aus dem Keller. Gegen den TuS Esens reichte es trotz 40-minütiger Überzahl nur zu einem 1:1-Unentschieden. Derweil kassierte Ligarivale VfL Löningen eine 1:5-Pleite beim SC BW Papenburg.

SV Emstek - TuS Esens 1:1 (1:0). Der SVE erwischte einen guten Start, erspielte sich aber kaum zwingende Chancen. Überharte Zweikämpfe und Mittelfeldgeplänkel bestimmten das Bild. Erst kurz vor der Pause wurde die Heimelf stärker. Prompt bot sich ihr die Chance zur Führung: Thorsten Brak war während eines Luftkampfs gefoult worden – Elfmeter für Emstek. Klaus Schmunkamp lief an und schoss das 1:0.

Auch zu Beginn der zweiten Hälfte sah es für die Emsteker gut aus. Jan-Henric Punte setzte sich auf der rechten Seite gegen drei Gästespieler durch. Erst Sören Siemens stoppte ihn mit einer Notbremse. Dafür sah er die Rote Karte (50.). Doch in Überzahl fiel den Emstekern nicht viel ein. Im Gegenteil: Esens’ Goalgetter Steven De Lege glich mit einem Freistoßtor aus (55.). „Da stand die Mauer nicht richtig“, sagte SVE-Fußballobmann Josef Bartels. Und Esens hätte am Ende gewinnen können: Doch gleich drei Emsteker klärten mit vereinten Kräften für ihren bereits geschlagenen Torwart Alexander Müller. Bemerkenswert: Nach dem Abpfiff sah TuS-Libero Dirk Blech die Rote Karte (Meckern). „Gegen zehn Mann war das zu wenig“, sagte Bartels. „Wir hatten uns vorgenommen, die ersten vier Spiele nach der Winterpause zu gewinnen. Jetzt gilt es, Cloppenburg und Ihrhove zu schlagen.“

Tore: 1:0 Schmunkamp (42., Foulelfmeter), 1:1 de Lege (55.).

SVE: Müller - Schmunkamp - Thürmann, Niemann - Feldhaus (63. Strauch), Punte, Seidel (88. Baumann), Apostel, Mieck (78. Vaske) - Brak, Lukas Niemeyer.

Rote Karte: Siemens (50., Notbremse), Blech (nach Spielende wegen Meckerns).

Sr.: Schröer (Messingen).

BW Papenburg - VfL Löningen 5:1 (2:0). Löningens Betreuer Reinhard Lampe wollte nichts beschönigen: „Nach den zuletzt guten Leistungen hatten wir diesmal fünf, sechs Ausfälle im Team.“ Dabei verkaufte sich der VfL, der mit den A-Jugendlichen Andreas Schute und Thomas Rolfes in der Startelf spielte, in der ersten Hälfte ordentlich. Die Gegentreffer durch Stefan Hermes (11.) und Andre Eissing (38.) wären durchaus zu vermeiden gewesen, „aber wir haben zweimal geschlafen“, sagte Lampe.

Kurz nach der Pause der Schock: Eissing erhöhte auf 3:0 (47.). Aber der VfL schöpfte Mut, nachdem Rolfes auf 1:3 verkürzt hatte (60.). Doch vier Minuten später entschied Thomas Uwelius die Partie mit einem von Mario Nolting verursachten Foulelfmeter. Nachdem dann Torsten Willen die Gelb-Rote Karte gesehen (69.) und Torben Lange auf 5:1 erhöht (70.) hatte, war die Luft raus. „Papenburg hätte dann noch mehr Treffer erzielen können“, sagte Lampe ehrlich.

Tore: 1:0 Hermes (11.), 2:0, 3:0 Eissing (38., 47.), 3:1 Rolfes (60.), 4:1 Uwelius (64., Foulelfmeter), 5:1 Lange (70.).

Gelb-Rote Karte: Willen (69./Löningen).

VfL Löningen: Burke - Willen, Gadza, Nolting, Triphaus, Kramer, Schute (46. Lampe), Rolfes, Quent, (64. Winkeler), Witt, Lückmann.

Sr.: Frilling (Lohne).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.