• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Tennis: Punktspiele stehen auf der Kippe

10.12.2020

Emstek /Nikolausdorf-Garrel Nun ist es amtlich: Wie schon vor der Freiluftsaison im Sommer haben Präsidium und Verbandsbeirat des Tennisverbandes Niedersachsen/Bremen (TNB) einstimmig beschlossen, auch die Wintersaison 2020/21 in allen Spiel- und Altersklassen auf TNB-Ebene als eine Übergangssaison zu werten. Hintergrund sind im Zuge der Corona-Krise natürlich die aktuellen Verordnungen in Niedersachsen und Bremen, die weiterhin im Tennissport noch keinen normalen Punktspielbetrieb zulassen. Damit wird es auch im Winter keine Auf- und keine Absteiger geben.

Training bleibt möglich

wi„Die Regel, dass es keinen Absteiger gibt, finde ich gut, würde mir aber dennoch wünschen, dass es jedenfalls einen Aufsteiger gibt. So ist der Wettkampfgedanke noch mehr da.
Aktuell darf leider nur Einzel gespielt werden. Training findet statt, allerdings nur mit maximal zwei Leuten auf einem Platz plus Trainer. Hier gilt ein strenges Hygienekonzept“, sagt Niklas Thobe, Kapitän der ersten Herrenmannschaft des Emsteker TC.

Da aktuell fast keine Sportarten durchgeführt werden können, darf man sich dennoch glücklich schätzen, dass im Tennissport zumindest Einzel gespielt werden kann, so Thobe. „Da aktuell kein Doppel trainiert werden kann, kann man sich hier gar nicht auf die Punktspiele vorbereiten, die, Stand jetzt, noch im Januar starten sollen. Der Emsteker TC hat für die Wintersaison drei Herrenmannschaften (Verbandsklasse, Regionsliga, Regionsklasse) und eine Damenmannschaft (Regionsliga) gemeldet.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der TNB hat den Vereinen aufgrund der aktuellen Corona-Lage die Möglichkeiten geboten, die Mannschaften noch kostenlos vom Punktspielbetrieb zurückziehen zu können. Dies werde noch mit den Mannschaften besprochen, so Thobe. „Wir von der ersten Herrenmannschaft werden auf jeden Fall spielen, wenn es erlaubt ist. Die anderen Mannschaften sind noch unentschlossen. Bis zum 20. Dezember kann noch entschieden werden.“, sagt Thobe, der berichtet, dass Tennishalle und Umkleidekabinen renoviert werden. Eine neue Heizungsanlage und ein neues Lichtkonzept (LED) sorgen für Energieersparnis.

Daniel Rolfes, Teamkapitän der Herren 30 des Nordligisten TC Nikolausdorf-Garrel, ist für die Wintersaison eher skeptisch. Bislang sind schon drei Partien beim Marienthaler THC, zu Hause gegen den TSV Glinde und auch das Duell bei der TG Hannover ausgefallen. Am 23. Januar 2021 ist das Heimspiel gegen den FTSV Jahn Brinkum zwar geplant, aber auch hier habe Rolfes nur geringe Hoffnung.

Strenge Auflagen

„Momentan werden die Einschränkungen eher verschärft, müssten bis Mitte Januar, solange sind alle Spiele ja abgesagt, wieder gelockert werden“, so Rolfes. Fällt auch der gesamte Januar aus, wäre eine Verlagerung, Novemberpartien im März, Dezember-Spiele im April nachzuholen, nicht mehr möglich, denn Anfang Mai beginnt die Sommersaison, und die sei im Tennis nun Mal die wichtigere. Wieweit der TC für seine acht gemeldeten Mannschaften überhaupt Punktspielmöglichkeiten schaffen kann, ist ein weiteres Problem. „Es könnte sein, dass die Teams unserer älteren Jahrgänge von sich aus auf Punktspiele verzichten“, sagt Rolfes, der sehr froh darüber ist, überhaupt trainieren zu dürfen. Unter größter Vorsicht – vor allem auch für die 80 Kinder und Jugendlichen, die an fünf Tagen in der Woche Gruppen mit maximal drei Teilnehmern und dem Trainer, der abseits steht und lediglich Anweisungen und Korrekturen geben darf. So heißt es: Anfahrt, Schuhwechsel, Training, Abfahrt nach Hause. „Immer noch besser als gar nichts und zu Hause bleiben müssen“, sagt Rolfes und denkt an Fußball, Handball, Volleyballer . . .

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2806
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.