• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

TuS blamiert sich kräftig

12.11.2018

Emstekerfeld Fußball-Bezirksligist TuS Emstekerfeld droht nach der 2:3 (0:1)-Heimniederlage gegen den SFN Vechta, das dennoch Schlusslicht bleibt, ins Mittelfeld der Tabelle abzurutschen, nachdem die Blau-Gelben nach dem dritten und vierten Spieltag noch von der Spitze auf die Konkurrenz herabblicken durften.

„Wir sind momentan auf dem besten Weg, uns die eigentlich gut verlaufende Hinrunde noch zu verderben“, sagte ein enttäuschter Trainer Volker Kliefoth. Der Gastgeber kam überhaupt nicht ins Spiel und erarbeitete sich bis zur Pause keine nennenswerten Tormöglichkeiten. Bereits in dieser Phase war der Gast aus Vechta die stärkere Mannschaft, die verdient durch Saddik Abdelkarim Mahmoud nach elf Minuten in Führung ging. Es war sein vierter Saisontreffer.

In der Pause gab es in der Kabine der Gastgeber reichlich Gesprächsbedarf. Der schien nach dem Seitenwechsel auch positiv in eine bessere Vorstellung umgesetzt werden zu können. Nach 50 Minuten hatte der Tabellenfünfte ausgeglichen. Stefan Backhaus hämmerte einen Freistoß aus 25 Metern zwar nur an den Pfosten, aber Jens Nöh reagierte am schnellsten und staubte zum 1:1 ab.

Und es kam noch besser für die Hausherren. Nach 56 Minuten bediente Sebastian Blömer Stefan Backhaus, der diesmal besser zielte als bei seinem Freistoß und mit seinem fünften Saisontreffer die 2:1-Führung herausschoss. Alles schien nun den erwarteten Spielverlauf zu nehmen, denn der Gast war als Schlusslicht der Liga nach Emstekerfeld gereist.

Aber die Gastgeber wurden trotz der Führung im Rücken nicht souveräner und stabiler als vor der Pause.

Im Gegenteil: Nur acht Minuten später wurde Lie Sillah im TuS-Strafraum sträflich allein gelassen und konnte mühelos zum 2:2 ausgleichen. Doch damit nicht genug: In der 80. Minute, die Gastgeber hatten offensichtlich nichts hinzugelernt, war es erneut Sillah, der völlig unbedrängt den 3:2-Siegtreffer zum zweiten Auswärtserfolg erzielte. „Der Sieg für Vechta geht völlig in Ordnung“, sagte Kliefoth, der nur ein dickes Lob für den gut leitenden Schiedsrichter übrig hatte.

Tore: 0:1 Mahmoud (11.), 1:1 Nöh (50.), 2:1 Backhaus (56.), 2:2, 2:3 Sillah (64., 80.).

TuS Emstekerfeld: Kordon - Wedemeyer, Nöh, Jost, Stratmann (72. Claus) - Witt, Schumacher, Thien (82. Niemann), Blömer - Backhaus, Funke.

Schiedsrichter: Keno Rademaker (Munderloh).

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2806
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.