• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Bezirkspokalspiel als Seelentröster gesucht

20.09.2017

Emstekerfeld /Garrel Nur gut, dass es Bezirkspokalspiele im Fußball gibt, denken sich so manche Vereine. Dann können schwer verdauliche Punktspielniederlagen, wie am vergangenen Sonntag geschehen, schnell wieder weggespielt beziehungsweise überwunden werden.

Das gilt für den Gastgeber TuS Emstekerfeld und den BV Garrel an diesem Mittwoch (19.30 Uhr, Sportanlage Nußbaumallee 4) gleichermaßen. Denn die 3:6-Pleite gegen den SV Holdorf war für den TuS ebenso schwer verdauliche Kost wie das 1:4 – ebenfalls auf eigenem Platz – des BV Garrel im Duell mit den SFN Vechta.

So hatten TuS-Trainer Rainer Wiemann und Co-Trainer Volker Kliefoth viel Redebedarf beim montäglichen Training. „Die Erklärung ist ganz einfach. Holdorf war keineswegs überragend, aber wir haben ein ganz schlechtes Spiel abgeliefert“, sagte Kliefoth und hofft, dass im Bezirkspokal die Mannschaft wieder in die Spur findet.

„So ein K.o.-Spiel ist immer reizvoll, daran kann die junge Mannschaft lernen. Diese Spiele in der Wochen sind allemal reizvoll“, sagt Kliefoth, zumal der TuS im Pokal nach dem 7:0 über den SV Höltinghausen und dem 3:2 über den SV Altenoythe mit einem Sieg in Runde drei danach in Runde vier erneut ein Heimspiel absolvieren dürfte.

Am 3. Oktober um 15 Uhr wäre dann Olympia Laxten (Tabellenzehnter in der Bezirksliga Staffel III) der Gegner. Aber ganz so einfach wird es gegen Garrel nicht werden, da beruflich bedingt Dennis Witt, Christian Kellermann, Henrik Engelbart und Stefan Backhaus sowie der verletzte Jacob Thien ausfallen werden.

Nur etwas kürzer ist die Ausfallliste des BV Garrel. Daniel Emken und Andre Oltmann sind verletzt, Philipp Hermes und Cedric Mers sind privat beziehungsweise beruflich bedingt verhindert. „Wir dürfen jetzt zwar nicht den Kopf in den Sand stecken, aber von einem Weiterkommen im Pokal zu träumen, wäre in unserer Lage fatal. Wir müssen erstmal wieder dahin kommen, ein ganzes Spiel lang gut zu spielen“, sagte Garrels Trainer Marcel Wolff.

Da dachte er wohl auch an den bisherigen Saisonverlauf. Nur zum Auftakt gab es einen Sieg, dem vier Niederlagen in Serie folgten. Der einzige Punktspielerfolg war mit 3:0 gegen jenen TuS Emstekerfeld, der an Revanche denkt, während Garrel auf einen gelungenen Start und damit Wendepunkt hofft. Im Pokal hatte die Mannschaft nach einem Freilos den LandesligaNeuling BV Essen 1:0 besiegt.

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2806
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.