• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++

Kurz vor Zielankunft bei der Vendée Globe
Oldenburger Boris Herrmann kollidiert mit Fischkutter

NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Fußball-Bezirksliga: Sommer wandelt auf Stevens’ Spuren

01.10.2018

Emstekerfeld /Lastrup Für die Fußball-Bezirksligisten TuS Emstekerfeld und FC Lastrup ist das vergangene Wochenende unterschiedlich verlaufen. Während der TuS daheim gegen BW Lohne II eine bittere 2:3-Niederlage kassierte, besiegte der FC Lastrup die Falken aus Steinfeld 1:0.

TuS Emstekerfeld - BW Lohne II 2:3 (0:2). Volker Kliefoth, der zusammen mit Salih Darilmaz den Cloppenburger Stadtteilclub trainiert, weiß, warum sein Team gegen die Lohner eine Niederlage kassiert hat. „Scheinbar hatten wir Probleme, die richtige Einstellung für das Spiel zu finden. Zudem hatten wir zu viele Totalausfälle in der Truppe“, sprach Kliefoth nach Spielende wie gewohnt Klartext. Seine Mannen waren den Lohnern zwar nicht spielerisch unterlegen, aber sie schenkten die Gegentore ganz einfach her.

Und diese Chance ließen sich die Lohner nicht nehmen. Allen voran ihr pfeilschneller Offensivspieler Lukas Bothe, den der TuS nie so richtig in den Griff bekam. Nach 18 Minuten traf besagter Bothe zur Gästeführung. Sieben Minuten vor der Halbzeitpause erhöhte Nils Engelmann für die BWL-Reserve auf 2:0.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit kam es noch dicker für den TuS Emstekerfeld. Bothe startete seinen Turbo und drückte den Ball zum 3:0 über die Emstekerfelder Torlinie (49.). Nur eine Minute später erwachten die Emstekerfelder zur Erleichterung ihrer Anhänger endlich aus dem Tiefschlaf. Sie fingen an, Druck zu entwickeln. „Ab der 50. Minute lief es besser bei uns“, sagte Kliefoth. Die Emstekerfelder belohnten sich für ihre Leistungssteigerung durch die Anschlusstreffer von Raphael Wedemeyer (74.) und Jacob Thien (81.). Doch zu mehr sollte es nicht reichen, obwohl sie kurz vor Schluss nach einem Handspiel eines Gästeakteurs im Lohner Strafraum einen Elfmeter forderten. Aber der Pfiff blieb aus. „Wir sind leider zu spät in die Hufe gekommen“, ärgerte sich Kliefoth über die verlorenen Punkte.

Tore: 0:1 Bothe (18.), 0:2 Engelmann (38.), 0:3 Bothe (49.), 1:3 Wedemeyer (74.), 2:3 Thien (81.).

TuS Emstekerfeld: Debbeler - Stratmann (46. Winkler), Wedemeyer, Nöh, Claus, Schumacher, Thien, Blömer (46. Engelbart), Witt, Funke (65. Niemann), Backhaus.

Schiedsrichter: Lampe (SC Kampe/Kamperfehn).

FC Lastrup - Falke Steinfeld 1:0 (1:0). „Die Null muss stehen.“ Diesen Satz prägte einst der langjährige Schalke-Coach Huub Stevens. Und diesen Satz scheinen sich die Lastruper wohl hinter die Ohren geschrieben zu haben. Gut eine Woche nach dem 1:0-Erfolg in Brockdorf besiegten sie nun Falke Steinfeld mit demselben Ergebnis. Einmal mehr war bei Lastrups Trainer Martin Sommer nach Spielende Erleichterung pur zu spüren: „Zweimal hintereinander ohne Gegentor geblieben. Das war ein hartes Stück Arbeit.“

Dass die Partie gegen die Falken nicht den Charme eines Kindergeburtstages haben würde, bekamen die Lastruper bereits in der Anfangsviertelstunde des Spiels zu spüren. Die Steinfelder legten gut los. Sie hatten bereits nach drei Minuten einen Pfostenschuss zu verzeichnen. In der Folgezeit rettete zudem Lastrups stark aufspielender Torhüter Mario Bünnemeyer sein Team gleich zweimal vor einem Rückstand.

Dann blitzte Lastrups Spielstärke auf. Nach einem Doppelpass zwischen Bernd Klostermann und Jan Ludmann brannte der Rasen im Falke-Sechzehner. Ludmann brachte „die Murmel“ herein, die der herangerauschte Hannes Heitmann per langem Bein im Steinfelder Tor „versenkte“ (30.). „Ein Super-Tor“, schwärmte Martin Sommer. Aber es blieb spannend. Steinfeld kam zu Chancen, aber Bünnemeyer hielt bärenstark.

Der FCL verpasste dann durch Heitmann die Riesenchance, auf 2:0 zu erhöhen (72.). Doch die kampfstarken Lastruper verteidigten den Vorsprung.

Tor: 1:0 Heitmann (30.).

FCL: Bünnemeyer - Klostermann, Diedrich, Koopmann, Ortmann (65. Zwirchmair), Fröhle, Jakoby (77. Themann), Swoboda, Ludmann (75. Thölke), Koop, Heitmann.

Gelb-Rote Karte: Marcel Hellrung (54., Falke, wiederholtes Foulspiel).

Sr.: Berghoff (Schwarz-Gelb Lähden).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.