• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Msc Cloppenburg: „Night of the Fights“ findet nicht statt

01.08.2020

Emstekerfeld Cloppenburg. Volle Zuschauerränge, Videoleinwände, Grid Girls und ein Speedway-Rennen mit Eventcharakter: Dies erwartet die Speedway-Fans jedes Jahr Mitte September im Motodrom an der Boschstraße in Emstekerfeld. Doch daraus wird dieses Jahr leider nichts. Großveranstaltungen sind bis Ende Oktober nicht erlaubt und dazu gehört auch die „Night of the Fights” des MSC Cloppenburg.

Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Pandemie, ist es für den Club in seinem Jubiläumsjahr zum 70-jährigen Bestehen nicht möglich, sein Flutlichtrennen auszurichten. „Wir wollen unseren Fans und unseren Unterstützern immer ein Speedway-Rennen mit absoluten Top-Fahrern der Szene präsentieren – und in diesem Jahr erst recht. Doch das ist in unserem kleinen Stadion momentan absolut nicht umsetzbar”, erklärt Präsident Burkhard Timme. Denn die Auflagen zum Infektionsschutz sind kaum kontrollierbar einzuhalten.

„Momentan sind in Niedersachsen Veranstaltungen mit bis 500 Personen erlaubt. Eventuell gibt es im nächsten Monat eine Erhöhung bis 700 Zuschauern. Am Renntag im September verweilen mehrere tausend Menschen auf unserem Rennplatz”, erklärt Rennleiter Stefan Timme.

„Auch eine Unterstützung von den Sponsoren ist in diesem Corona-Jahr nicht selbstverständlich, so dass die Absage die völlig richtige Entscheidung ist.“ Die Planungen für eine Veranstaltung in dieser Größe beginnen beim MSC schon mehrere Monate vorher. „An einem Renntag sind bei uns 60 bis 70 Clubmitglieder im Einsatz, und die Gesundheit steht bei uns absolut an erster Stelle“, betont Präsident Timme.

Nach den Absagen des Sandbahnrennens in Vechta und dem Speedway-Rennen in Dohren, ist mit der „Night of the Fights“ nun auch das letzte Bahnsport Event im Nordwesten Deutschlands für dieses Jahr gecancelt. Die an diesem Wochenende geplante Junioren-Weltmeisterschaft in Cloppenburg war vom Weltverband bereits vor zwei Monaten abgesagt worden.

Aber „aufgeschoben ist nicht aufgehoben“: Der MSC Cloppenburg wird die Jubiläumsveranstaltung in 2021 nachholen und nach einem rennfreien Jahr 2020 mit neuen Ideen in das neue Jahr starten. Das Clubleben wird aber jetzt auf jeden Fall weitergehen. Arbeitseinsätze und Clubabende sollen in Zukunft unter Einhaltung der geltenden Vorschriften wieder stattfinden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.