• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Verletzung ausgeheilt: Böhmann wieder fit

19.10.2018

Emstekerfeld /Ramsloh Formstarkes Duo: Die Fußball-Bezirksligisten BW Ramsloh und TuS Emstekerfeld haben in der laufenden Hinserie an Fahrt aufgenommen. Beide Teams befinden sich in der Spitzengruppe. Der TuS ist Tabellenzweiter, und die Ramsloher sind Vierter. Am Sonntag ab 15 Uhr gastiert der TuS Emstekerfeld bei den Falken in Steinfeld. Um dieselbe Uhrzeit steigt das Heimspiel von BW Ramsloh gegen BW Lohne II.

BW Ramsloh - BW Lohne II. Die Ergebnisse stimmen bei den Blau-Weißen, und in Sachen Personalproblemen gibt es auch Licht am Ende des Tunnels. So steht Tobias Böhmann wieder richtig im Trainingsbetrieb. Böhmann, der aufgrund von Knieproblemen zuletzt im Training pausierte, und in Langförden (2:0) als Einwechselspieler zum Zuge kam, ist fit. „Seine Schwellung im Knie ist abgeklungen, und er hat auch keine Schmerzen mehr“, freut sich Ramslohs Co-Trainer Hendrik Plaggenborg, dass der flinke Offensivmann auf dem Weg zurück zu alter Stärke ist. Wie wichtig Böhmann für die Ramsloher ist, unterstrich er am vergangenen Sonntag in Langförden. „Tobias hat nach seiner Einwechslung viel Wirbel gemacht und ein Tor erzielt“, so Plaggenborg.

Ebenfalls in den Trainingsbetrieb eingestiegen sind Marcel Henken, Nicolai Kösters und Henning Hessenius. Derweil gab Plaggenborg bekannt, dass Keno Geesen das Tor hüten wird. Die etatmäßige Nummer eins Jann Hellmers ist aus beruflichen Gründen nicht dabei. Die Ramsloher müssen sich auf einen Gegner einstellen, der einen flotten Fußball spielt. „Lohne besitzt gefährliche Angreifer“, wie Plaggenborg zu berichten weiß. Es werde ein Spiel auf Augenhöhe, in dem die jeweilige Tagesform den Ausschlag gebe.

Falke Steinfeld - TuS Emstekerfeld. Die Emstekerfelder schlugen zuletzt GW Brockdorf 3:1. Klingt auf den ersten Blick nach einer leichten Aufgabe, aber dem war nicht so. „Brockdorf hat es gut gemacht und lief mit drei Spitzen auf“, berichtet Emstekerfelds Trainer Volker Kliefoth.

Zudem erspielten sich die Brockdorfer vier dicke Möglichkeiten. Dies lag unter anderem daran, dass die Emstekerfelder mit einer neuformierten Abwehr antraten. Dennoch müsse man wieder dahinkommen, kompakter zu agieren, um als Team besser zu verteidigen, sagt Kliefoth.

Er und sein Trainerkollege Salih Darilmaz hoffen darauf, dass Christian Alfers und Jens Nöh zurückkommen. Christian Kellermann wird dagegen ausfallen. Er hat sich laut Kliefoth an den Bändern verletzt. Eventuell steht Tim Jost zur Verfügung, und Sebastian Blömer ist unterdessen aus dem Urlaub zurückgekehrt.

Angesichts der jüngsten Steinfelder Ergebnisse bezeichnet Kliefoth die Falken als einen unberechenbaren Gegner. Trotz aller Unberechenbarkeit sei für ihn eines klar: „Die Falken werden uns alles abverlangen. Sie sind gut drauf und stehen auch in der Tabelle gut da.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.